07.09.2022

Eine Verbeugung vor weiblicher Stärke: The Snuts und ihr neuer Song "Knuckles"

Das Album "Burn The Empire" folgt am 7. Oktober, bereits in wenigen Tagen ist die schottische Band auf Deutschlandtour und live beim Reeperbahn Festival.

News-Titelbild - Eine Verbeugung vor weiblicher Stärke: The Snuts und ihr neuer Song "Knuckles"

Ja, auch der neue Song „Knuckles“ von The Snuts feierte wieder seine Premiere als „Hottest Record In The World“ in der Sendung von Clara Amfo bei BBC Radio 1. So langsam haben die Jungs ein Abo auf diesen schwer begehrten Sendeplatz, aber was soll man sagen: sie delivern einfach mit jedem neuen Song. So auch mit dem fünften Vorboten des kommenden Albums „Burn The Empire“, das am 7. Oktober erscheint und auf ihr 2021 veröffentlichtes Debütalbum „W.L.“ folgt, mit dem die Schotten aus dem Stand Platz 1 der UK-Charts eroberten. 

„Knuckles“ ist ein poppiger Indie-Banger, bis unters Dach vollgepackt mit Hooks – ein Song wie gemacht für die Festival-Hauptbühnen. Und ganz sicher auch auf den kommenden Deutschland-Shows bestens aufgehoben, die The Snuts im Rahmen ihrer ersten Europatour in wenigen Tagen spielen (Dates siehe unten). 

Wir wollten etwas erschaffen, das sich gut und unbeschwert anfühlt. Einen Song, der uns sehr aus der Seele spricht, zugleich aber auch viel Raum für Interpretationen lässt. Es ist ein New-Age-Indie-Tune, der zum Loslassen einlädt", so Lead-Sänger Jack Cochrane über „Knuckles“. „Textlich ist der Track inspiriert vom Gedanken weiblicher Stärke – eine Wesensart, von der ich das Glück hatte, in meinem bisherigen Leben umgeben gewesen zu sein. Es geht um Resilienz und Stärke.“ Unten kann man „Knuckles“ anhören, in dessen Refrain es heißt: "Kinda like when you fight your way out / Show me your knuckles, baby".

Als Stimme der nächsten Generation thematisiert Jack Cochrane Themen, die für junge Menschen heute von Belang sind - auch auf den übrigen Songs des kommenden Albums: „Es gab einige Themen – gesellschaftliche ebenso wie seelische –, die bereits seit einer Weile in uns gärten. Nun hat das Universum uns die Zeit für ein Album geschenkt, auf dem wir sie endlich aus uns herausschreien können“, so  Cochrane. „Es gibt Songs über die Höhen & Tiefen, Sachen, über die wir unbedingt sprechen wollen und andere, die wir ganz tief in uns fühlen, denen wir aber nie den nötigen Raum gegeben haben.“

Und diese Räume besetzt die Band auch außerhalb ihrer Songs, so taten sich The Snuts mit dem Scottish Refugee Council zusammen, um dem Thema Flucht und Vertreibung mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen, und spendeten das Videobudget für ihre Single „Somebody Loves You" an die Hilfsorganisation. Infolge der pandemischen Lockdowns setzte sich Jack zudem lautstark für die Konzertbranche ein und schrieb täglich Briefe an die schottische Premierministerin Nicola Sturgeon und die schottische Regierung, bis eine Unterstützung der Branche zugesagt wurde. 

Inzwischen blüht das Live-Geschäft ja zum Glück wieder. Direkt nach ihrer Europatour begeben sich The Snuts auf eine Headlinertour durch das Vereinigte Königreich, wo sie unter anderem ausverkaufte Shows im Londoner Koko und eine ausverkaufte Homecoming-Show in der O2 Academy in Glasgow spielen. Alle Infos und Tickets zu den kommenden Live-Dates gibt es hier.

The Snuts live in Deutschland 2022

20.09. München, Hansa 39

22.09. Hamburg, Reeperbahn Festival

23.09. Köln, Gebäude 9

24.09. Berlin, Lido