29.09.2022

"Ian Anderson Plays The Orchestral Jethro Tull" erscheint erstmals auf Vinyl

Ursprünglich 2005 auf CD und DVD veröffentlicht, erscheint der Mitschnitt des kompletten Konzertabends nun erstmals auf Vinyl. Begleitet von der Neuen Philharmonie Frankfurt.

News-Titelbild - "Ian Anderson Plays The Orchestral Jethro Tull" erscheint erstmals auf Vinyl

Ian Anderson Plays The Orchestral Jethro Tull, so lautete der Titel einer Konzertreihe, mit der Ian Anderson zwischen 2004 und 2006 durch Europa und die USA tourte. Ursprünglich 2005 auf CD und DVD veröffentlicht, erscheint der Mitschnitt des kompletten Konzertabends nun erstmals auf Vinyl. Die 2LP-Veröffentlichung „Ian Anderson Plays The Orchestral Jethro Tull“ ist ab dem 18. November überall erhältlich.

 Bei den Konzerten wurde Ian Anderson von der Neuen Philharmonie Frankfurt unter der Leitung von John O'Hara begleitet. Weitere Mitwirkende waren Florian Opahle (akustische und elektrische Gitarren), David Goodier (Bass und Glockenspiel) und James Duncan (Schlagzeug und Percussion).

 2005 sagte Anderson über das Zusammenspiel mit dem Orchester: 

„Die Kernbesetzung der Band, die mich bei diesen Konzerten begleitet, wurde nach ihren Fähigkeiten in unterschiedlichen musikalischen Disziplinen ausgewählt. Sie müssen nicht nur die verschiedenen Stile und Nuancen der Musik von mir und Jethro Tull über die vielen Jahre hinweg abdecken, sondern auch ein gutes Verständnis für die kompletten Abläufe mitbringen, die wir für das orchestrale Format vorgesehen haben.

Ich habe seit 2002 mit verschiedenen Orchestern gespielt und sie hatten alle ihre unterschiedlichen Eigenschaften. Einige hatten zuvor bereits in der leicht beknackten Welt der ‚Crossover‘-Klassik mit Leuten wie mir gearbeitet. Andere hatten das noch nicht, was bei den Proben stets zu einer Art musikalischen Verhörsituation führte, bei denen wir unsere gegenseitigen Stärken und Schwächen entdecken.

 Doch genau darum geht es: sich an kleinen Spannungen zu erfreuen, die Fähigkeiten und das Herausragende des Spiels zu erkunden und auszuschöpfen. Am Ende des Tages ist es zweitrangig, pingelig auf Phrasierung und Timing zu achten. Vielmehr geht es darum, dass der Vortrag von Herz, Seele und gegenseitiger Unterstützung geprägt ist.“ 

„Ian Anderson Plays The Orchestral Jethro Tull“ erscheint am 18. November und kann hier vorbestellt werden. 

Tracklisting 

Side One:

  1. 1.         Eurology
  2. 2.         Calliandra Shade
  3. 3.         Skating Away On The Thin Ice Of The New Day
  4. 4.         Up The Pool
  5. 5.         We Five (Three) Kings
  6. 6.         Life Is A Long Song
  7. 7.         In The Grip Of Stronger Stuff 

Side Two:

  1. 1.         Wond’ring Aloud
  2. 2.         Griminelli’s Lament
  3. 3.         Cheap Day Return
  4. 4.         Mother Goose
  5. 5.         Bourée
  6. 6.         Boris Dancing
  7. 7.         Living In The Past

Record Two:

Side One:

  1. 1.         God Rest Ye Merry Gentlemen
  2. 2.         My God
  3. 3.         Aqualung

Side Two:

  1. 1.         Pavane
  2. 2.         Budapest
  3. 3.         Locomotive Breath