25.11.2022

IMMI veröffentlicht seine Debüt-EP "Isyans & Dramas"

Unten gibt es das Musikvideo zur neuen Single "Blau zu Grau".

News-Titelbild - IMMI veröffentlicht seine Debüt-EP "Isyans & Dramas"

In den letzten zwei Jahren ist IMMI zu einer Instanz im deutschen Hip-Hop aufgestiegen. Zwischen den Polen Poesie und Street-Anekdoten, Fatalismus und Hedonismus unterwegs, hat sich der für den melancholischen Unterton seiner Songs, seine selbstbewusste Rockstar-Attitude, seine Vibrato-Vocals und die atmosphärisch dichten Produktionen bekannte Rapper, Sänger und Songwriter zu einem der wichtigsten Vertreter im Deutschrap entwickelt. Heute veröffentlicht der Berliner seine Debüt-EP "Isyans & Dramas". Unten gibt es das Musikvideo zur neuen Single "Blau zu Grau".

In "Blau zu Grau" nimmt IMMI uns mit auf einen nächtlichen Streifzug durch Berlin: "Sie gehen schlafen, ich geh raus yeah“, heißt es zwischen dem düsteren Metapherngewitter, durchzogen von anderen grauen Wolken und Tütchen mit Neuschnee, bevor der nächste Tag anbricht und IMMIs Hustle in die nächste Runde geht. Im dazugehörigen Video, das wie zuletzt von Robert Wunsch gedreht wurde und ebenfalls heute Premiere feiert, zieht IMMI vom Tresen los durch Kreuzberg und begrüßt den überraschend klaren Morgen auf dem Dach eines Gebäudes, den Blick auf die Hauptstadt-Skyline gerichtet. 

Passend zum Artwork der EP, deren Visuals an die abgründige Hawkins-Szenerie von "Stranger Things" angelehnt sind, geht’s im Verlauf der sechs größtenteils von The Cratez produzierten Tracks immer wieder um den Konflikt zwischen Gut vs. Böse, Engel vs. Teufel, Schatten vs. Licht.

Indem sich der Kontrast aus hell/dunkel und Tag/Nacht auch danach fortsetzt, geht’s auf der gesamten Debüt-EP um epische Battles, die mal unsichtbar (mental) bleiben, mal auch zu echten Schmerzen führen: „Brudi liege verkatert/wieder mit Satan in ei‘m Loch“, so IMMI im massiven Titeltrack, der von gottlosem Leben, von schlaflosen Nächten, von viel zu viel Ablenkung (Partys etc.) berichtet, auf die er offensichtlich auch nicht mehr klarkommt. Noch treibender klingt der zweite Vorbote "Painkiller", der zwischen aufblitzenden Street-Anekdoten und Liebeserklärung oszilliert wie das Vibrato in seiner Stimme. „Du betäubst mich so wie Rauschgift“, heißt es auf der Suche nach der Richtigen Dosis Liebe, während auch die Produktion zwischen Dancefloor und Schattenwelt zu schweben scheint. Abgerundet wird der EP-Erstling von vertonten Verdrängungsmechanismen über sattem Bounce („Spar dir dein Rat, ich hab viel zu verdrängen“), auf die er für "Müslüm" setzt, und dem abschließenden "Panoramadach", durch das auch Fehltritte seines bisherigen Wegs sichtbar werden.  

@immi030 Blau zu Grau 25.11 #Rap #NewMusic #OnStage #Hörprobe #fyp ♬ Blau zu Grau - IMMI & The Cratez
Mood Shot - IMMI_ISYANS&DRAMAS_ARTWORK_4000px