15.07.2022

Michael Bublé veröffentlicht Live-Coverversion von Olivia Rodrigos "drivers license"

Der Kanadier nahm die besondere Version zusammen mit dem BBC Concert Orchestra auf.

News-Titelbild - Michael Bublé veröffentlicht Live-Coverversion von Olivia Rodrigos "drivers license"

Im Frühjahr veröffentlichte Michael Bublé sein elftes Studioalbum "Higher". Der Kanadier ist also alles andere als ein Newcomer. Olivia Rodrigo hingegen schon. Mit ihrem Song “drivers license” feierte die US-amerikanische Künstlerin im vergangenen Jahr ihren großen Durchbruch. 

Was das mit Michael Bublé zu tun hat? Er hat den Song nun in einer wunderschönen Live-Coverversion veröffentlicht, die er mit dem BBC Concert Orchestra in den Londoner BBC Maida Vale Studios einsang. Ursprünglich für ein großes Livemusik-Event von BBC Radio 2 performt, ist der Mitschnitt nun offiziell erhältlich. "I got my driver's license last week / Just like we always talked about…" – mit der Begleitung des BBC Concert Orchestra verleiht Bublé dem Pop-Hit der Generation Z einen eigenen Anstrich, indem er ihn mit ungefilterten Emotionen, einer dynamischen Darbietung und seinen unnachahmlichen stimmlichen Nuancen anreichert. Unten kann man das Video der Live-Performance ansehen.

Mit seinem aktuellen Album "Higher" erreichte Michael Bublé u.a. Platz 7 in den deutschen Charts, Platz 1 in Großbritannien und seine neunte Top-10-Platzierung in den US-Charts. Zu den Highlights des Albums gehören ein Duett mit Willie Nelson für dessen Song „Crazy“, Bublés gefühlvoll gesungene Interpretation von Sir Paul McCartneys Song „My Valentine“ (produziert von McCartney) und der Bob-Dylan-Klassiker „Make You Feel My Love“, außerdem die drei von Bublé neu geschriebenen Titel, zu denen auch die erste Single „I'll Never Not Love You“ zählt. Absolut gelungen sind auch Bublés Interpretation des Sam-Cooke-Klassikers „Bring It On Home To Me”, „You're The First, The Last, My Everything” und das beschwingte „A Nightingale Sang in Berkeley Square". Den Abschluss des Albums bildet eine dramatische und atemberaubende Version von „Smile“, bei der Bublé von einem Gospelchor begleitet wird.