22.07.2022

Neu am 22. Juli: Benson Boone, Panic! At The Disco, Macklemore und vieles mehr

Die größte Hitze ist wohl erstmal überstanden, aber musikalisch bleibt es heiß:

News-Titelbild - Neu am 22. Juli: Benson Boone, Panic! At The Disco, Macklemore und vieles mehr

Benson Boone: Better Alone (Single)
 

Es ist noch gar nicht lange her, da  gewann er mit seiner sympathischen Art und seinem Sinn für Humor die Herzen der deutschen Fans von Pamela Reif, als er sich bei ihrem “10 Min Heartbreak Ab Workout” ausgesprochen gut schlug und dabei zusätzlich auch noch ihre Übungen live musikalisch begleitete. Jetzt hat der 20-Jährige eine neue Single am Start: “Better Alone” ist der Titel des gefühlvollen neuen Songs, mit dem der aufstrebende Popstar aus Seattle einmal mehr seine Fähigkeit unter Beweis stellt, herzzerreißende Emotionen in packende Melodien zu verwandeln. “Ich habe diesen Song über Menschen geschrieben, die Beziehungsprobleme haben. Davon ist niemand von uns frei, es kommt eben von Zeit zu Zeit vor”, erläutert Benson Boone. “Manchmal, wenn man zusammen einfach nicht auf den grünen Zweig kommt, ist es tatsächlich besser, allein zu sein.” Ab sofort ist die neue Single überall erhältlich.


Panic! At The Disco: Middle of a Breakup (Single)
 

“Viva Las Vengeance” wird ihr kommendes, siebtes Studioalbum heißen, das am 19. August erscheinen wird, und ebenso hieß auch die erste Vorab-Single; damit landete die Band zum dritten Mal eine Single auf Platz 1 der “Billboard-Alternative-Airplay”-Charts. Hier kommt der Nachfolger: Panic! At The Disco haben heute ihre neue Single “Middle of a Breakup” veröffentlicht und zugleich eine beeindruckend vollgepackte Tour angekündigt, die im Sepember in den USA beginnt, um dann Anfang nächsten Jahres auch im deutschsprachigen Raum anzukommen, nämlich am 20.2. in Wien, am 21.2. in München, am 23.2. in Hamburg und am 24.2. in Köln. Ab sofort aber ist schon der neue Song “Middle of a Breakup” überall zu haben.


Macklemore: Chant (feat. Tones And I) (Single)
 

Zehn Jahre ist es her, dass er sein Album “The Heist” veröffentlichte, das ihn mit Singles wie “Thrift Shop” und “Can’t Hold Us” in den Rang eines GRAMMY®-dekorierten Multiplatin-Rap-Superstars katapultierte. Nachdem der Musiker aus Seattle in den letzten Jahren bewusst ein wenig unter dem Radar flog – der Star-Ruhm war ihm nie ganz geheuer, was ihn nur noch sympathischer macht –, meldet er sich nun mit einer triumphalen Hymne in der ersten Reihe zurück. Und mit einem Feature der Extraklasse: Bei “Chant” ist Tones And I aus Australien mit von der Partie, die sich ebenfalls sehr gut mit plötzlichem Ruhm auskennt – in ihrem Fall war es der Song “Dance Monkey”, der sie von der Straßenmusikerin in Byron Bay zum globalen Superstar machte. Gemeinsam erzählen Macklemore und sie in ihrem Song eine Geschichte der Hoffnung und des Wiederaufstehens – genau die Botschaft, auf die wir gewartet haben. Ab sofort gibt’s “Chant” überall.


Ali Gatie: Can’t Give Up (Single)
 

Aufgeben ist keine Option – im Gegenteil: Mit seiner neuen Single kündigt der kanadische Multiplatin-Singer-Songwriter die Veröffentlichung seines Debütalbums “Who Hurt You?” für den 12. August an! “Can’t Give Up” ist ein romantischer R&B-Track, in dem Ali Gatie einmal mehr das Herz auf der Zunge trägt, und sich durch jene Sanftheit und Zärtlichkeit auszeichnet, die seine Songs so unnachahmlich machen. Melancholische Pianoklänge und ein tiefer Bass bilden das klangliche Fundament der Produktion und lassen das ganze Gewicht seiner Seelenpein widerhallen. Während der Track sich langsam zu einer Streicherballade aufbaut, erklärt Ali seine immerwährende Liebe  – und sucht Trost im Kosmos… “Can’t Give Up” ist jetzt überall zu haben.


Megan Thee Stallion: Pressurelicious (feat. Future) (Single)
 

Ihre neue Single ist ein zugleich kraftvoller und verführerischer Track, der den Mut einer Frau zeigt, die weiß, wer sie ist und was sie zu bieten hat – und die Bereitschaft ihres Partners, jeden Teil davon zu lieben und zu umarmen. Es ist ihre dritte Single in diesem Jahr, nach dem enormen Erfolg der Zusammenarbeit mit Dua Lipa bei “Sweetest Pie” im März und ihrer schillernden, lyrischen Darbietung von “Plan B” im April. Für den neuen Track tat sich die dreifache GRAMMY®-Gewinnerin Megan Thee Stallion aus Houston mit dem Rapper Nayvadius DeMun Wilburn, besser bekannt als Future, aus Atlanta zusammen; “Pressurelicious” heißt der gemeinsame Track, der jetzt überall erhältlich ist.


Dylan Fraser: Vampire (feat. Alaska Reid) (Single)
 

“Es gibt wirklich keine Schublade, in die man ihn stecken könnte, und gerade deshalb ist er so überzeugend… ein echtes Original” schrieb The Sunday Times über ihn, und “seine Jahrzehnte umspannenden Einflüsse verschmelzen zu Liedern, die immer raumgreifend klingen” befand der New Musical Express (NME). “2030 Revolution” wird seine neue, für den 17. August geplante EP heißen, und heute ist die dritte Vorab-Single daraus erschienen, mit einem explusiven Feature: Die Verbindung zwischen Dylan Fraser und Alaska Reid kam zustande, nachdem der Schotte auf ihr Album “Big Bunny” aufmerksam geworden war und sie online kontaktierte. Ende 2021 trafen sie sich erstmals persönlich bei einem Konzert von Charli XCX und vertieften ihre Verbindung, was zu einer Reihe von fruchtbaren Songwriting-Sessions führte. Ein Ergebnis ist “Vampire”, ein Song, der die dunkleren Seiten einer Beziehung erkundet und von einem Phänomen handelt, das vielen nicht unbekannt sein dürfte: Wir neigen dazu, schlechte Dinge an jenen auszulassen, die uns am nächsten stehen… Ab sofort gibt’s “Vampire” überall.


Rico Nasty: Las Ruinas (Mixtape)
 

Ist es Rap? Ist es Pop? Ist es Rock? Andauernd stellen wir uns diese Fragen, aber bei diesem Mixtape lassen wir das einfach mal und nennen es “großartige Musik”! Es ist die zugleich persönlichste und verletztlichste wie auch lustigste und unterhaltsamste Songsammlung der 25-jährigen Rapperin, Sängerin und Songschreiberin aus Maryland. Maria-Cecilia Simone Kelly (wie sie offiziell heißt) hat eine Art Bedienungsanleitung mitgeliefert: “dance, scream and daydream”, empfiehlt Rico Nasty und sagt: “Ich hatte so viel Spaß dabei, dieses Projekt zu erschaffen. Und es ist so anders als alles, was ich bisher gemacht habe.” Siebzehn Tracks umfasst “Las Ruinas”, darunter auch das heute parallel als Single erschienene “Watch Your Man” (feat. Marshmello) und “Black Punk” aus dem letzten Monat, und es ist ab sofort überall vorrätig.


SkinnyJewlz: Jahrelang Schatten (Single)
 

Diesmal lässt er vielleicht noch tiefer blicken als sonst: In seinem neuen Song erzählt der 25-Jährige, wie er sich über lange Jahre mit Depressionen, Leid und seelischem Elend herumschlug. Statt Glücksmomenten gab’s nur leere Hennessy-Flaschen, seine Seele war kalt und schattig. Wie am Ende doch noch die Sonne für ihn aufging, und wodurch er heute weiß, was Glück ist, davon handelt dieser Song, in dem der Rapper und Sänger aus der Nähe von Paderborn erneut persönliche Erfahrungen mit gefühlvoller Stimme in kraftvolle Bilder übersetzt. Heute hat SkinnyJewlz seine neue Single “Jahrelang Schatten” veröffentlicht, die ab sofort überall erhältlich ist.