08.07.2022

Neu am 8. Juli: Burna Boy, aespa, Flavio und vieles mehr

Vom Herzen Afrikas bis zum westlichsten Rand Asiens ist es heute nur ein Katzensprung:

News-Titelbild - Neu am 8. Juli: Burna Boy, aespa, Flavio und vieles mehr

Burna Boy: Love, Damini (Album)
 

Mit seinem letzten Album “Twice As Tall” von 2020 gewann der African Giant im vergangenen Jahr den GRAMMY® in der Kategorie “Best Global Music Album”, in diesem April schrieb er Geschichte als erster nigerianischer Künstler, der je eine Show in der weltweit berühmtesten Arena spielte, dem Madison Square Garden in New York. Jetzt geht die Erfolgsgeschichte weiter: Burna Boy veröffentlicht heute seinen neuen, sechsten Longplayer “Love, Damini”. Neunzehn Tracks sind es insgesamt, allesamt von bedeutenden Ereignissen in seinem Leben inspiriert, die ihn nachhaltig prägten, und mit Gastauftritten von Hochkarätern wie Ed Sheeran und J Hus aus dem UK, Popcaan aus Jamaika, Blxst, Kehlani und Khalid aus den USA, J. Balvin aus Kolumbien, Ladysmith Black Mambazo aus Südafrika und den nigerianischen Kollegen Victony veredelt. Parallel erscheint das Video zu “For My Hand”, einer Kollabo mit Megastar Ed Sheeran, und ab sofort ist das Album überall zu haben.


aespa: Girls – The 2nd Mini Album (Album)
 

Gerade vorletzte Woche hatten sie ihre erste englischsprachige Single “Life’s Too Short” veröffentlicht, jetzt legen die vier K-Pop-Girls schon nach: Karina, Giselle, Winter und Ningning haben eine Sammlung von neun Songs veröffentlicht, deren musikalisches Spektrum von verspieltem Electro-Pop über gefühlvolle Balladen bis zu luftigem R&B reicht. Enthalten sind darauf neben der aktuellen Single von aespa auch ihr 2020er-Debüttrack “Black Mamba” und eine futuristische Hip-Hop-Version von “Dreams Come True”, mit dem die K-Pop-Pionierinnen S.E.S. 1998 einen Top-Ten-Hit in Singapur und Südkorea hatten und der es auch in die Billboard Global 200 schaffte. Ab sofort gibt’s “Girls – The 2nd Mini Album” überall.


Flavio: Warm Up (Mixtape)
 

Mit seiner neuen Veröffentlichung stellt er auch sein Motto klar: Family First! Der Struggle ist real, aber eben auch eine Familienangelegenheit. Wer wie der Newcomer-Rapper in Gelsenkirchen aufwächst, kennt nicht nur die Straßen einer der ärmsten Städte Deutschlands, sondern auch den Zusammenhalt, den diese mit sich bringen können. Auf seinem Mixtape “Warm Up” ist Flavio, Sohn italienischer Einwanderer, daher kein Kind, das der Verheißung erliegt, sondern sein Versprechen einlöst: Sich selbst treu zu bleiben. “Warm Up” ist eine Bestandsaufnahme, denn mit dem Erfolg kommen Erwartungen und mit Erwartungen kommt Druck, es ist eine Bewusstwerdung über den eigenen Status, und es ist Ausdruck einer Übergangphase in Flavios Leben, die sich zwischen Zweifel und Entschlüssen umsortiert. Ab sofort gibt’s “Warm Up” überall.


VERO: Eiskalte Sprite (Single)
 

“Ich weiß ziemlich genau, was ich will”, singt sie, und das ist in diesem Moment ein Kaltgetränk, gefolgt von einer Runde schwimmen im Pool. Sind Körper und Geist erst einmal im Einklang, arbeitet es sich anschließend gleich viel fokussierter: “Danach geht es in die Booth”, lässt uns VERO an einem Tag in ihrem Leben teilnehmen. Irgendein Tag? Ja, irgendein Tag, denn im Leben der 21-Jährigen läuft alles immer so, wie sie es sich gerade vorstellt. Mit “Eiskalte Sprite” verströmt sie einmal mehr genau jenen Vibe, mit dem sie sich in den letzten Monaten durch Songs wie “Schlüssel”, “Theaterstück” und zuletzt “Gold” zu einer Vorreiterin der New Wave hierzulande gemacht hat. Ab sofort gibt’s die neue Single überall.


Lisa Pac: Bedroom (Single)
 

Ein Song, der wörtlich übersetzt “Schlafzimmer” heißt und der sich mit der Beziehung zwischen zwei Menschen beschäftigt – ist klar, worum es da geht, richtig? Genau: gute Konversation! Stimmt schon, auch das, woran man vielleicht zuerst gedacht hat, kommt darin vor: “We keep under the covers; we hold onto each other” singt Lisa Pac auf ihrer neuen Single. Vor allem aber geht es ihr um das, was danach kommt, oder besser gesagt: was danach kommen könnte, wenn man den perfekten Partner findet. Einen Partner, mit dem man nicht nur auf sexueller Ebene harmoniert, sondern auch intellektuell, so dass man gemeinsam große Träume wagen kann. “Bedroom” ist ab sofort überall vorrätig.


Oliver Cronin: Boys Don’t Cry (Single)
 

Er kombiniert dunkel eingefärbte Popmusik mit einem Schuss Electro und eine Prise Hip-Hop, verbindet eingängige Hooks und gehaltvolle Lyrics mit aufregend modernen und stilistisch vielseitigen Produktionen, er produziert, singt und schreibt selbst, kurz gesagt: Oliver Cronin aus dem australischen Byron Bay gehört zu den spannendsten Pop-Entdeckungen der jüngsten Zeit. Seine Single “Boys Don’t Cry” liefert dafür den jüngsten Beweis. In nur 24 Stunden versammelte der Song schon über 100.000 Streams, mittlerweile sind es dreieinhalb Millionen, und auch in Deutschland wächst die Fangemeinde – Platz 11 der Spotify Viral Charts. Jetzt ist die Single offiziell erschienen und ab sofort überall zu haben.


Callejon: Tor des Todes (Single)
 

Zum zwanzigjährigen Bandjubiläum kommt die Metalcore-Institution aus Düsseldorf mit einem absoluten Brecher: Die erste Single des zehnten Studioalbums “Eternia”, dessen Veröffentlichung für den 14. Oktober geplant ist, ist ein abgefahren-brutaler, wahnwitziger Metalbastard. Auch das Musikvideo, erneut eine Produktion von Sänger und Mastermind BastiBasti, ist kein Stück weniger heftig. Mit der Umsetzung von “Tor des Todes” als drastischer, künstlerischerer Kurzfilm-Albtraum sprengen Callejon wieder einmal die geltenden Konventionen ihres Genres mit visueller und dramaturgischer Vehemenz. Ab sofort gibt’s die Single überall.


Tetsu: Stuck On You (Single)
 

Er ist in Japan geboren, lebt aber in den Niederlanden und startet dort jetzt mit der Rückendeckung von Mentalo, dem Label von Robin Schulz, seine musikalische Karriere. Mit gerade mal 20 Jahren ist er einer jener Musiker, die wirklich mit jeder Faser ihren Traum verfolgen. Seine Produktions-Skills eignete er sich mithilfe von YouTube-Tutorials an, und Tetsu ist lebender Beweis dafür, dass sich harte Arbeit definitiv auszahlt. Schon seine ersten Tracks, wie “It’s Too Late”, oder “Blind Faith”, zeigten nicht nur einen erstaunlich reifen Produzenten, sondern erregten auch bei Tastemakern weltweit Aufsehen. Heute also veröffentlicht er sein Major-Debüt: Die upfliftende Single “Stuck On You” ist jetzt überall erhältlich.


Öwnboss & Sevek: Move Your Body – One Foot Skank (feat. Majestic & Local) (Single)
 

Mit einer unerwarteten, höchst entflammbaren Neubearbeitung meldet sich der 2021 allgegenwärtige Hit zurück: Der unverwüstliche Bass-House-Flow des Originals wird durch heftige MC-Licks verstärkt und in fiebrige UK-Garage-Energie getaucht; der moderne Klassiker ist wiedergeboren – mit aller Macht! Von den Brasilianern Öwnboss & Sevek im vergangenen Jahr zuerst veröffentlicht, verursachte der Track seinerzeit ein wahres Erdbeben in der Clubszene. In der Re-Interpretation der beiden UK-Autoritäten Majestic & Local wird er in diesem Sommer für nicht weniger Aufregung sorgen … “Move Your Body – One Foot Skank” ist jetzt überall zu haben.


Master KG, Nomcebo Zikode, Deutsches Filmorchester Babelsberg: Jerusalema (TikTok Classics Ballad Version) (Single)
 

Zu Beginn der Corona-Pandemie brachte der Song weltweit Menschen zum Tanzen: Wenn die ersten Beats durch die Boxen (oder Kopfhörer) dringen, ist es fast unmöglich, still sitzenzubleiben. Was mit der eingängigen Choreografie einer Tanzgruppe aus Angola begann, entwickelte sich über TikTok zu einem viralen Hit, der um die Welt ging: Tausende tanzten zu “Jerusalema” von den Südafrikanern Master KG und Nomcebo Zikode und luden ihre selbstgedrehten Videos hoch. Schnell entwickelte sich der Tanz zu einem Zeichen der Solidarität und des Zusammenhalts – zu einem Wir-Gefühl in schwierigen Zeiten. Aber jetzt hat der Track eine ganz und gar überraschende Metamorphpse durchgemacht: Für das Projekt “TikTok Classics – Memes & viral Hits”, von den Machern der Videoplattform zusammen mit Warner Classics ins Leben gerufen, spielte das weltbekannte Babelsberger Filmorchester den Song als Piano-plus-Orchester-Ballade. Jetzt überall zu haben!


Alle Farben & Keanu Silva: Music Sounds Better With You (Voost Remix) (Single)
 

Seit er 2018 seinen ersten Track veröffentlichte, haben seine unermüdliche Arbeitsmoral und sein angeborenes Talent seine musikalische Entwicklung immer weiter hin zu seinem inzwischen charakteristischen UK-House-Sound geführt. Der 22-jährige Niederländer, der Anfang 2020 mit seinem Track “Off My Mind” auf der größeren Bildfläche erschien, macht sich langsam aber sicher einen Namen und hat die Aufmerksamkeit einiger der größten Künstler der Musikindustrie auf sich gezogen. Diesmal hat Voost sich der aktuellen Single von Alle Farben und Keanu Silva angenommen und “Music Sounds Better With You” in eine neue, packende Version zwischen relaxtem Piano-House und elektrifizierenden Dance-Beats transformiert. Der Remix ist ab sofort überall zu haben.