20.09.2019

Neu am 20. September: KAIZAA, Michael Schenker Fest, Liam Gallagher und vieles mehr

News-Titelbild - Neu am 20. September: KAIZAA, Michael Schenker Fest, Liam Gallagher und vieles mehr

Machen wir’s kurz: Heute rockt’s!

KAIZAA: Schrottplatz der Liebe (Album)

Sie sind losgezogen als Underdogs, um im Spiel um den Rock-Thron mitzumischen, und haben schon mit ihrer EP "Volle Ladung Leben" und gewaltiger Live-Power bewiesen, dass die Szene sich wirklich warm anziehen muss. Auf dem "Schrottplatz der Liebe" finden sich all die großen und kleinen und wilden Geschichten, ob weggeworfen oder verloren geglaubt, wiedergefunden und neu erzählt in dieser einmalig kaizaalichen Art, die sich nicht im Geschnörkel verliert, sondern lieber direkt aufs Gaspedal drückt. Starke Melodien stapeln sich im wuchtigen – von Vincent Sorg (Die Toten Hosen, Broilers, In Extremo) perfekt auf den Punkt produzierten – Sound neben unerwarteten Einflüssen aus den vielfältigen Genre-Erfahrungen der vier Kaizaas. Ab heute steht das Debütalbum "Schrottplatz der Liebe" überall im Handel.

Michael Schenker Fest: Revelation (Album)

Er war mal Scorpions- und UFO-Gitarrist; inzwischen ist er seit vierzig Jahren "sein eigener Star": 1978 verließ Michael Schenker UFO und gründete die Michael Schenker Group, kurz MSG – die seit knapp zwei Jahren unter neuem Namen eine Reinkarnation erlebt. Schon mit seinem ersten Album "Resurrection" begeisterte das Michael Schenker Fest Fans und Kritiker gleichermaßen; zum zweiten Longplayer "Revelation" schreibt das Magazin Break Out: "Voller Begeisterung & Leidenschaft feiert Michael Schenker mit seinen Weggefährten ein weiteres rauschendes Rock-Fest!" Ab sofort ist "Revelation" nun endlich überall erhältlich.

Liam Gallagher: Why Me? Why Not. (Album)

Oasis waren mit knapp 80 Millionen verkauften Tonträgern und Hits wie "Wonderwall", "Whatever" oder "Don’t Look Back in Anger" eine der erfolgreichsten britischen Bands aller Zeiten. Nachdem Bruder Noel Gallagher 2009 die Band verließ, machten die restlichen Musiker bis 2014 unter dem Namen Beady Eye weiter; 2017 feierte die Rock-Ikone Liam Gallagher dann mit dem Debüt-Soloalbum "As You Were" sein Comeback: Im UK katapultierte es sich direkt auf Platz 1 der Album-Charts und erreichte innerhalb einer Woche Gold-Status (mittlerweile Platin) und bescherte Produzent Greg Kurstin einen GRAMMY®. Heute ist frisch das Nachfolge-Album von Liam Gallagher erschienen; "Why Me? Why Not." gibt’s jetzt überall.

Tungsten: We Will Rise (Album)

Das Magazin Rock It! ist begeistert: "Endlich einmal Innovationen im manchmal doch sehr gleichförmig klingenden Genre des Power Metals. Hier treffen mit dem einstigen Hammerfall-Drummer Anders Johansson und Ex-Fullforce-Sänger Mike Andersson zwei alte Hasen auf Jungspunde. Mit frischen Ideen, folkigen Einflüssen und gut eingesetzten Genre-Standards entstauben sie (…) diese Spielart des Metals." In die gleiche Kerbe haut auch der Metal Hammer: "Power Metal ist alt, langweilig und tot? Tungsten beweisen das Gegenteil und hauchen dem Genre mit modernen Elementen frischen Wind ein!" Und woher stammt diese innovative Energie? Aus Skandinavien, wieder einmal! (Schweden, um genau zu sein.) Der Albumtitel ist hier eine zutreffende Prognose: "We Will Rise" ist ab sofort überall erhältlich.

Exhorder: Mourn The Southern Skies (Album)

Mit einem brachialen Comeback melden sie sich zurück, nachdem sie ihren Fußabdruck in den Thrash-Metal-Geschichtsbüchern schon Anfang der Neunziger hinterließen. "Mourn The Southern Skies" ist ein weiteres Killeralbum aus dem Hause Exhorder, die sich 1985 in New Orleans gründeten. Die Band um Gründungsmitglieder Kyle Thomas (Vocals) und Vinnie LaBella (Gitarre, Bass) gilt als Wegbereiter des Groove-orientierten Thrash-Stils, der später von Combos wie Pantera, Lamb of God, White Zombie oder auch Machine Head übernommen und weltweit berühmt gemacht wurde. Hier ist er nun also, Longplayer Nummer drei, ein "flinkes und cleveres Monster von einem Album", wie das Magazin Rock Hard schreibt: "Mourn The Southern Skies" gibt’s ab sofort überall.

Awake The Dreamer: Damaged Souls (Album)

Hören wir doch mal, was die Musikpresse zu sagen hat: Der Metal Hammer zum Beispiel vergibt 13 von 15 möglichen Punkten und lobt "ein in jeder Hinsicht zeitgemäß und professionell umgesetztes sowie dick zugespitztes Debüt. Die von den Skandinaviern ins Feld geführten Lösungsmuster funktionieren, überzeugen und begeistern." Die Kollegen von EMP befinden, "Songwriting und Sound lassen keine Wünsche offen", und auch im Hause Fuze ist die Redaktion begeistert: "Mit 'Damaged Souls' liefern Awake The Dreamer ein Debutalbum, das der musikalischen Raffinesse von Bands wie Architects oder Adept in nichts nachsteht und sie mit ihrem individuellen Stil vollends im europäischen Metalcore etabliert." Seit heute steht das Album des Stockholmer Quintetts überall abholbereit im Handel.

As I Lay Dying: Shaped By Fire (Album)

Flames fuel rebirth – Flammen nähren die Wiedergeburt. Und nach dem Feuersturm erwachsen neue Möglichkeiten aus der Asche. Mit der Wiedervereinigung einer Bruderschaft, die schon fast zwei Jahrzehnte zurückreicht, kehren As I Lay Dying mit ihrem siebten Langspieler "Shaped By Fire" zurück; diese Wiedergeburt hat eine beachtliche Geschichte. Seit seiner Gründung 2000 hat das Quintett aus San Diego weltweit über eine Million Alben verkauft, 2008 eine GRAMMY®-Nominierung geerntet, zwei Top-10-Debüts in den Billboard Top 200 gelandet, hunderte Millionen Streams gesammelt, ausverkaufte Shows überall auf der Welt gespielt und die Auszeichnung "Ultimate Metal God" bei den MTV2s Music Awards 2007 erhalten. Nach einer fünfjährigen Pause wegen persönlicher Probleme hat sich die Band Anfang 2018 wiedervereint und legt heute ein weiteres schwermetallisches Werk von derselben Qualität nach, die As I Lay Dying zu einem Phänomen des Metals der Jahrtausendwende machte. "Shaped By Fire" ist ab sofort überall zu haben.

Rod Stewart: The Studio Albums 1975—2001 (14-CD-Box-Set)

Er ist ohne Zweifel einer der erfolgreichsten Recording-Artists in der Geschichte der Rockmusik, und er spielte einige seiner denkwürdigsten Aufnahmen während seiner legendären, 26 Jahre dauernden Verbindung mit Warner Bros. Records (heute Warner Records) ein. In dieser Zeit veröffentlichte Rod Stewart vierzehn Studioalben, feierte gewaltige internationale Erfolge und erlangte weltweite Anerkennung seitens der Kritiker mit massiven Hits wie "Tonight’s The Night (Gonna be Alright)", "Infatuation", "Love Touch" und dem unwiderstehlichen "Da Ya Think I’m Sexy?". Heute feiert Warner einen der talentiertesten Sänger der Rock- und Popmusik mit einer Box, die sämtliche Studioalben enthält, die das Rock’n’Roll-Hall-Of-Fame-Mitglied für das Label aufgenommen hat. "The Studio Albums 1975—2001" ist ab heute überall zu haben.

Neu auf Vinyl

Der gewaltige Hype um ihre Person hat mittlerweile auch Europa erreicht. Lizzo (aka Melissa Jefferson) ist authentisch und greifbar, setzt sich für alle gesellschaftlichen Themen rund um Bodyshaming, Self-Love und LGBTQ-Rechte ein, kurz: Sie ist die Verkörperung einer starken und selbstbestimmten Frau. Im Mai erschien ihr Album "Cuz I Love You", das jetzt auch als Vinyl zu haben ist. Weiteres Plattenspielerfutter: Avenged Sevenfold: "Hail to the King"; Charli XCX: "Charli"; Disturbed: "Believe"; My Chemical Romance: "Danger Days: The True Lives of the Fabulous Killjoys"; Red Hot Chili Peppers: "Californication (Picture Disc)"; Type O Negative: "None More Negative (Limited Edition)".

Fitz and the Tantrums: All the Feels (Digitales Album)

"Das letzte Jahr war so voller Höhen und Tiefen, aber wir gehen da gemeinsam durch", sagte Frontmann Michael Fitzpatrick, und tatsächlich finden sich Höhen und Tiefen, Gefühle aus allen Himmels- und Herzensrichtungen auf dem neuen, vierten Album der Indiepop- und Neo-Soul-Band aus dem kalifornischen Los Angeles. Nach dem vorigen Drittwerk "Fitz and the Tantrums", das mit "HandClap" einen weltweiten Chart-Hit enthielt, freuen sich Fitzpatrick, Sängerin/Percussionistin Noelle Scaggs, James King (Saxophon, Flöte, Keyboards, Percussion, Gitarre), Joseph Karnes (Bass), Jeremy Ruzumna (Keyboards) und Drummer John Wicks heute auf die Veröffentlichung des neuen Longplayers, dem die Singleauskopplungen "I Need Help!", "Don’t Ever Let Em" und "123456" vorausgegangen waren. "All the Feels" ist jetzt überall zu haben.

Summer Cem: Summer Cem (feat. Luciano) (Digitale Single)

Dank seiner Connection zu Eko Fresh und KC Rebell ist er schon seit Jahren in der Deutschrap-Szene etabliert; er zählt zu den meistgestreamten Deutschrappern überhaupt, und seine YouTube-Videos werden millionenfach geklickt. Nach fünf Studioalben in den Top Ten (die letzten beiden sogar auf Platz 1) und Kollabos mit Größen wie KC Rebell, RAF Camora, Capital Bra und Farid Bang ist seine Position als einer der aktuellen Kings of Deutschrap gesichert. Summer Cems siebtes Studioalbum – und das nächste Highlight seiner Karriere – heißt "Nur Noch Nice" und kommt am 18. Oktober; die ersten Vorboten landeten allesamt in den deutschen Singlecharts: "Diamonds" (feat. Capital Bra) auf Platz 3, "Yallah Goodbye" (feat. Gringo) auf Platz 5, "Bayram" (feat. Elias) auf 23, "Rollerblades" (feat. KC Rebell) auf der Nummer 8 und "Primetime" auf Position 9. Hier und heute kommt noch ein weiterer Vorgeschmack in Form der schlicht "Summer Cem" betitelten Downloadsingle, die ab sofort überall zu haben ist.

Alexa Feser: Mut (Mixes) (Digitale Single)

"'Mut' ist ein großes Wort", sagt sie selbst über den Song. "Mut ist es aber nicht nur, in ein brennendes Haus zu laufen oder den Nanga Parbat ohne Sauerstoff zu besteigen. Mut kann auch eine Geisteshaltung sein. Auf der richtigen Seite der Geschichte stehen zu wollen, egal, ob man dadurch zu einer Minderheit gehört oder nicht. Mut ist es auch, ehrlich zu zu sich selbst zu sein oder Entscheidungen ohne Netz und doppelten Boden zu fällen. Mut ist ein Lied über die vielen Formen, die ebenjener annehmen kann." Zuerst veröffentlicht auf dem aktuellen Album "A!" von Alexa Feser, ist der Titel heute als Remix-EP erschienen und ab sofort überall erhältlich.

Erik Truffaz: Reflections (feat. José James) (Digitale Single)

Er ist bekannt für seine vielseitigen und stilübergreifenden Kooperationen – wie zum Beispiel mit Rapper Nya auf dem 1999er-Album "Bending New Corners", mit Sophie Hunger auf "In Between" (2010) oder der Songwriterin Anna Aaron auf "El Tiempo de la Revolucion" (2012). Auf seinem kommenden Album "Lune Rouge", das im Oktober erscheint, zeigt sich der französische Trompeter nun offen für die Zusammenarbeit mit einem ausdrucksstarken Sänger und unternimmt mit dem Song "Reflections" zusammen mit José James eine brillanten Abstecher in souligen R&B. James, seit 2013 Blue Note-Künstler, dessen Vorbilder nach eigenen Angaben von Nat "King" Cole über John Coltrane bis Bill Withers reichen, dürfte mit seiner eigenen Vielseitigkeit der perfekte Partner für Erik Truffaz sein: Er erprobte sein Können im HipHop, im Scatgesang und, lediglich begleitet von einem Piano, auch im Soul. Den Albumvorboten "Reflections" gibt’s jetzt überall als digitalen Download.