19.01.2021

Livealbum plus Konzertfilm von 1990: Am 26.02. kommt "Way Down in the Rust Bucket"

News-Titelbild - Livealbum plus Konzertfilm von 1990: Am 26.02. kommt "Way Down in the Rust Bucket"

Nachdem Neil Young und Crazy Horse  im Frühjahr 1990 das Album "Ragged Glory" auf der Broken Arrow Ranch aufgenommen und im September desselben Jahres veröffentlicht hatten, betraten sie am 13. November desselben Jahres die Bühne des The Catalyst in Santa Cruz, um die Songs erstmals auf ein Livepublikum loszulassen.

In wahrer Crazy-Horse-Manier erstreckte sich die aufrührerische Show über drei Sets und mehr als drei Stunden, wobei sich Songs wie „Love and Only Love” und „Like a Hurricane” über mehr als zehn hypnotisierende Minuten erstreckten. Der Gig im The Catalyst markierte zudem das erste Mal, dass „Danger Bird” – ein Song von Youngs 1975er-Album Zuma – vor einem Livepublikum gespielt wurde und sich in psychedelischen Sechs-Saiten-Feuerwerken ergoss. Zu den weiteren Way Down in the Rust Bucket Live-Premieren des Abends gehören „Surfer Joe and Moe the Sleaze”, „Love to Burn”, „Farmer John”, „Over and Over”, „Fuckin’ Up”, „Mansion on the Hill” und „Love and Only Love”.

Nun kommt das komplette Konzert erstmals als Livealbum plus Konzertfilm: Am 26. Februar erscheint "Way Down in the Rust Bucket". Beim Vorbestellen des Albums gibt es schon jetzt den Track „Country Home“ als Download. Unten kann man den Track anhören. Vinyl, CD und Deluxe-Boxsets werden über den The Greedy Hand Store in den Neil Young Archives, gängige Musikhändler und digital über NYA und alle großen DSPs erhältlich sein. Käufer, die Way Down In The Rust Bucket über den Greedy Hand Store erwerben, erhalten zudem kostenlose Hi-res digitale Audio-Downloads aus dem Xstream Store bei NYA. 

Way Down in the Rust Bucket  – #11.5 in Neil Youngs Performance Series – wird in einer Reihe unterschiedlicher Varianten veröffentlicht. Die Deluxe Edition Box wird eine DVD des elektrisierenden Livekonzertes enthalten – gedreht unter der Regie von Bernard Shakey und von LA Johnson für Shakey Pictures und Upstream Multimedia produziert und realisiert –, außerdem vier LPs und zwei CDs. Die DVD enthält eine zusätzliche Performance von „Cowgirl In The Sand” (13 Minuten lang!), die nicht auf den Vinyl- oder CD-Editionen enthalten ist. Weitere Versionen sind ein 4LP Vinyl-Boxset und ein 2CD-Set. 

Way Down in the Rust Bucket wird zudem digital über den Xstream Store bei Neil Young Archives und bei allen großen DSPs erhältlich sein. Nur bei NYA findet man Youngs Musik in der höchstmöglichen Audio-Auflösung vor, neben einem schier unendlichen Fundus an archivierten Dateien. Es beheimatet außerdem Youngs virtuelle tägliche Zeitung, The Times Contrarian, und The Hearse Theater, wo man seltenes Filmmaterial ansehen und Live-Shows streamen kann. NYA ist eine angemessen ausladende Lagerstätte für Young, schließlich haben wenige – oder sogar kein anderer – Künstler über den Verlauf eines halben Jahrhunderts ein solch unermesslich großes Spektrum an Klängen erkundet. Way Down in the Rust Bucket erinnert auf würdige Weise an all die Juwelen, die er noch in seinem Ärmel hat.

"Way Down in the Rust Bucket" Tracklisting:

1. Country Home
2. Surfer Joe and Moe the Sleaze
3. Love to Burn
4. Days That Used to Be
5. Bite the Bullet
6. Cinnamon Girl
7. Farmer John

#. Cowgirl In The Sand (exklusiv nur auf der DVD)
8. Over and Over
9. Danger Bird
10. Don’t Cry No Tears
11. Sedan Delivery
12. Roll Another Number (For the Road)
13. Fuckin’ Up
14. T-Bone
15. Homegrown
16. Mansion on the Hill
17. Like a Hurricane
18. Love and Only Love
19. Cortez the Killer