11.02.2022

Erstes Electro-Album seit 18 Jahren: Diplo kündigt sein selbstbetiteltes Werk für März an

Diplo Artist Picture Bild

Man kann definitiv nicht sagen, dass Diplo in den letzten Jahren untätig war – ob als Mastermind von Major Lazer, als ein Drittel der psychedelischen Supergroup LSD mit Sia und Labrinth, als eine Hälfte von Silk City mit Mark Ronson oder zusammen mit Skrillex in Jack Ü. Und doch lässt es einen halbwegs sprachlos zurück, dass seit dem ersten und bisher letzten Solo-Electroalbum „Florida“ von Diplo ganze 18 Jahre vergangen sind!

Zeit, diesem untragbaren Zustand ein Ende zu machen, dachte sich wohl auch Diplo – und kündigt für den 4. März sein neues Album „Diplo“ an, das über den Ableger Higher Ground seines eigenen Labels Mad Decent veröffentlicht wird. Das Album kann ab jetzt vorbestellt werden, schon heute gibt es die Single „Don’t Forget My Love” mit Miguel. Unten kann man den Track anhören, in dem Miguel seine R&B-Samtstimme über eine euphorische House-Produktion von Diplo legt.

Nicht ganz 18, aber immerhin drei Jahre arbeitete Diplo an seinem neuen Werk. Er tauchte tief in die House-Musik ab, die als Teenager seine Begeisterung für die Musik überhaupt erst geweckt hatte. Mit der Gründung des Labels Higher Ground macht der Electro-Titan es sich zur Mission, sich nun wieder verstärkt seinen Wurzeln zu widmen. 

„Dies ist das erste richtige Diplo-Album seit ‚Florida‘, ein fantastisches und in sich geschlossenes Werk, das in seiner Karriere eine herausragende Stellung einnehmen wird“, ist sich Jasper Goggins sicher, Labelchef bei Mad Decent und seit 20 Jahren als Kreativpartner an Diplos Seite. „Die Features und Kollaborationen mögen auf den ersten Blick aussehen, als hätte sie ein aktueller Algorithmus ausgespuckt, doch wer Diplo kennt, wird es besser wissen. Sie sind ein Abbild seiner Lieblingsorte auf der Welt, seiner fast schon absurd großen Liebe dafür, live vor Menschen aufzulegen.“

„Diplo“ versammelt eine ganze Reihe bereits veröffentlichter Tracks des 43-Jährigen aus L.A., darunter das Grammy-nominierte „On My Mind“ mit SIDEPIECE, „Looking For Me“ und „Promises“ mit Paul Woolford und Kareen Lomax, „Don't Be Afraid“ mit Jungle und Damian Lazarus und „One By One“ mit Elderbrook und Andhim – klassische House-Tracks, die auf keiner Post-Lockdown-Clubwiedereröffnung rund um die Welt fehlen durften. Dazu gesellen sich diverse neue Kollaborationen, darunter mit Aluna, TSHA, Leon Bridges, Lil Yachty, Busta Rhymes, Seth Troxler, Amtrac und RY X.

Was einst mit der Clubnacht Hollertronix in Philadelphia begann, hat sich zu einer 20-jährigen Karriere entwickelt, die ihresgleichen sucht. Einst verkaufte Diplo Platten an Kanye West aus dem Kofferraum seines Autos, heute hat er mit den größten Stars der Welt gearbeitet – Beyoncé, Madonna, Justin Bieber und etliche weitere –, spielt rund um den Globus – Havanna, Karachi, Kathmandu, immer wieder auch Deutschland. Mit seinem Label Mad Decent hat er eine ganze Ära geprägt und fördert weiterhin Genres und Künstler aus aller Welt – Rio Funk, Dancehall, New Orleans Bounce sind nur einige der favorisierten Nischen, die Mad Decent belegt. Zu Diplos weiteren Unternehmungen zählen ein Verlag und verschiedene Buch-, Film- und Fernsehprojekte.

Tracklisting "Diplo"

01. Don’t Forget My Love (with Miguel)
02. High Rise (featuring Amtrac and Leon Bridges)
03. Your Eyes (with RY X)
04. One By One (Extended) (featuring Andhim and Elderbook)
05. Promises (with Paul Woolford and Kareen Lomax)
06. Right 2 Left (with Mele, featuring Busta Rhymes)
07. Humble (with Lil Yachty)
08. On My Mind (with Sidepiece)
09. Don’t Be Afraid (with Damian Lazarus, featuring Jungle)
10. Let You Go (with TSHA, featuring Kareen Lomax)
11. Forget About Me (Nite Version) (with Aluna and Durante)
12. Make You Happy (with WhoMadeWho)
13. Waiting For You (with Seth Troxler, featuring Desire)
14. Looking For Me (with Paul Woolford and Kareen Lomax)