27.05.2022

Zwei auf einmal: Liam Gallagher veröffentlicht neues Studioalbum "C'mon You Know" plus Livealbum

Der britische Sänger bezeichnete sein drittes Soloalbum als "80 Prozent Wahnsinn und 20 Prozent Klassik".

Liam Gallagher Artist Picture Bild

Doppelt hält bekanntlich besser – deswegen veröffentlicht Liam Gallagher heute gleich zwei Alben: das Studioalbum "C'mon You Know" und das Livealbum "Down By The River Thames". "His best and most experimental solo album yet", schrieb der britische NME über "C'mon You Know“, und tatsächlich legt Gallagher auf seinem dritten Soloalbum noch mal einen drauf.

Seine vorigen Erfolgsalben "As You Were" und "Why Me? Why Not." haben das Potenzial einer einfachen Formel maximiert: Gallaghers epochale Stimme mit einigen bewährten Kollaborateuren zusammenzubringen und seinen klassischen 60er-Jahre- und Rock'n'Roll-Einflüssen neuen Schwung zu verleihen. Inspiriert von den verrückten Kreativitätsausbrüchen seines regelmäßigen Kollaborateurs Andrew Wyatt, nahm "C'mon You Know" stattdessen eine Reihe von wilderen Wendungen. Natürlich hat die Platte trotzdem einen Hauch von den Beatles und den Stones, aber ein kurzer Blick auf frühe Vergleiche offenbart Verweise auf T-Rex und Hendrix bis zu The Polyphonic Spree und den Beastie Boys. Noch mehr Farbe bekommt das Album durch einige unerwartete Kollaborateure, darunter Dave Grohl, Ezra Koenig von Vampire Weekend und Nick Zinner von den Yeah Yeah Yeahs.

In einem Interview mit der Sunday Times fasste Gallagher zusammen: "Es ist stellenweise ein bisschen seltsam, was gut ist: 80 Prozent Wahnsinn und 20 Prozent Klassik. Wenn man so etwas auf seinem dritten Album macht, ist es hilfreich, wenn ein bisschen Covid dabei ist. Denn wenn es nicht ankommt und die Leute sagen: 'Ich bin mir nicht sicher, das ist ein bisschen seltsam', dann können wir es auf den Virus schieben und zu den klassischen Sachen zurückkehren."

Ein paar Beispiele dieses 80/20-Splits: "Everything's Electric" (seine bisher meistverkaufte britische Solosingle) ist das Ergebnis einer Herausforderung, die Gallaghers an Greg Kurstin und Dave Grohl stellte: einen Song zu schreiben, der die donnernde Dynamik des Beastie Boys Songs "Sabotage" mit der sich aufschaukelnden Spannung von "Gimme Shelter" von den Stones verbindet. Die aktuelle Single "Better Days" derweil ist ein Schuss Sonnenschein-Dopamin in Audioform, denn donnernde Big Beats im Stil der 90er Jahre verleihen der klassischen Festival-Hymne einen gewaltigen Schub.

Doch nicht nur das neue Album feiert heute Premiere, sondern auch das Live-Album "Down By The River Thames". Die ursprünglich im Dezember 2020 gestreamt Show wurde zu einem der denkwürdigsten Auftritte der Lockdown-Ära.