01.07.2022

Die erste Solo-Single von Cardi B seit Anfang 2021 – und dann gleich so ein "Hot Shit"

Ye und Lil Durk sind die musikalischen Gäste des Tracks, mit dem Cardi B eine imposante Rückkehr hinlegt.

News-Titelbild - Die erste Solo-Single von Cardi B seit Anfang 2021 – und dann gleich so ein "Hot Shit"

Der erste neue Solo-Release von Cardi B seit fast anderthalb Jahren ist ein Ereignis. Wenn dann noch Ye und Lil Durk als Gäste mitwirken – ist ein Erdbeben in der Hip-Hop-Welt garantiert. Zumal „Hot Shit“ dafür genau die richtige Energie liefert: Über eine druckvolle Produktion von Tay Keith (Drake, Travis Scott, Lil Nas X) liefert Cardi B selbstbewusste Zeilen, in denen sie die materielle Unabhängigkeit und Sicherheit zelebriert, die der Erfolg ihr beschert hat: „Either way you slice it, bottom line, I’m the top bitch/New Chanel, I rock it, twist and it ain’t even out yet“, rappt sie, „all this jewelry at the grocery store, I’m obnoxious/Bought a home and closin’ on another, I know I’m blessed.” Auch Ye und Lil Durk zeigen sich in ihren nachfolgenden Zeilen absolut auf der Höhe ihres Schaffens, wie man unten hören kann.

„Hot Shit“ sampelt den Reggae-Klassiker „Electric Boogie“ von Marcia Griffiths aus dem Jahr 1983 – nicht die einzige kulturelle Referenz des Tracks: Das Single-Cover zitiert eine berühmte Aufnahme von Lil' Kim, die in den frühen 2000ern von Fotograf David LaChapelle in ähnlichem Setting abgelichtet wurde. In ihrer Neuinterpretation des ikonischen Shots sitzt Cardi B mit einem glänzenden Chrom-BH von Manuel Albarran, einem dazu passenden Metallslip, einer Sonnenbrille und High Heels von Chrishabana auf dem Rücksitz eines Autos.

Genau dort, in den Auto-Stereoanlagen dieser Welt, dürfte „Hot Shit“ den Sommer über rund um die Welt durch die Fensterscheiben wummern. Und nicht nur dort, wenn es nach Cardi B geht: „Ich liebe den Song. Und ich habe das Gefühl, dass ihr so etwas noch nicht von mir gehört habt“, ließ sie diese Woche in ihren Socials verlauten. „Er macht unglaublich viel Spaß. Er ist maskulin, er ist großartig für die Clubs, er ist großartig für die Bitches.“

„Hot Shit (Feat. Ye & Lil Durk)” wurde am vergangenen Wochenende mit einem epischen Teaser (siehe unten) während der Verleihung der BET Awards 2022 in Los Angeles angekündigt – dem Schaulaufen der amerikanischen Hip-Hop-Welt. Nun kann der Rest der Welt zum „Hot Shit“ bouncen, den drei der mächtigsten Rap-Kräfte von heute uns bescheren.

Ungeachtet der Tatsache, dass „Hot Shit” die erste Solo-Veröffentlichung von Cardi B in 2022 ist, war die Künstlerin aus der New Yorker Bronx in diesem Jahr alles andere als untätig. So tat sie sich mit Summer Walker und SZA für „No Love (Extended Version)” zusammen, ein weltweiter Hit und nach Cardis Gastauftritt auf Walkers Album „Still Over It" (2021) eine Fortsetzung der fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen beiden Künstlerinnen. Hohe Wellen schlug auch Cardi Bs Feature in Kay Flocks „Shake It (Feat. Cardi B, Dougie B & Bory300)”, das Billboard als „Hip-Hop-Banger“ feierte und unter seinen „50 Best Songs of 2022 So Far” führt. Jenseits der Musik sorgte die jüngste Ernennung von Cardi B zum allerersten Creative Director in Residence für die ikonische Lifestyle-Marke Playboy für Schlagzeilen, deren neuer Kreativplattform Centerfold sie zudem als Gründungsmitglied vorsteht.