04.11.2016

Neu am 4. November: Hundreds, Vader, Attila, Stevie Nicks und vieles mehr

News-Titelbild - Neu am 4. November: Hundreds, Vader, Attila, Stevie Nicks und vieles mehr

Elektropop aus Hamburg, Metal aus Polen und den USA, Weihnachtsgrüße aus Italien, Pop aus Norwegen und Wales, EDM aus Deutschland und Schweden… Die Welt ist ein Dorf:

Hundreds: Wilderness (Album)

Es ist ihr drittes Album, und zwei Jahre nach dem Vorgänger "Aftermath" sind Eva und Philipp Milner mutiger und experimentierfreudiger geworden. Mit dem neuen Album entstand ein großes, ungewöhnliches und brachiales Werk, das, tief in elektronischen Klangwelten versunken, ein Stück Menschheitsgeschichte intoniert. Dabei durchbrechen Hundreds die Strukturen konventioneller Popmusik und ersetzen sie durch ausufernde Arrangements und ungewöhnliche Beats. Trotzdem findet die Platte noch Platz für den detailverliebten Pop aus der Anfangszeit, der sie 2008 schlagartig bekannt machte. Auf "Aftermath" haben uns die Milners mit in den Wald ihrer Kindheit genommen; als Rückzugsort und unheimliche Fantasiewelt spielt der Wald auch im neuen Album "Wilderness" eine entscheidende Rolle, handelt es doch vom Einbruch des Menschen in die unberührte Natur. Frisch erschienen, gibt's "Wilderness" auch via Amazon und iTunes.

Vader: The Empire (Album)

Frank Albrecht gibt im Magazin Deaf Forever den simplen Tipp: "Kaufste Vader, machste einfach nix falsch." Ben Klein wird im Metal Hammer etwas ausführlicher: "Durchsetzt von hetzenden Riffs, ausmerzenden Growls und diabolischer Intonation … treffsicher und offeriert zehn (meist) kompromisslos agierende Halszuschnürer der alten Schule, deren kraftvolle Produktion im Großen und Ganzen sehr klar ausgefallen ist, damit auch selbst das kleinste fiese Scharmützel nicht verborgen bleibt." Und Andreas Schiffmann schließlich findet in Rock Hard: "Vaders neues Album ist ihr erstes, das 'Litany' (2000) in puncto Intensität aussticht. Außerdem hat das Bollwerk die wahrscheinlich beste Produktion ihrer Karriere hinbekommen und pfeffert allen, die Death/Thrash Gleichförmigkeit unterstellen, in nur einer halben Stunde verboten griffige Stücke im Dreiminutentakt um die Ohren, deren Hooks sich eben nicht austauschen lassen." Ab sofort ist "The Empire" im Handel und auch bei Amazon und iTunes erhältlich.

Attila: Chaos (Album)

Das Magazin Slam feiert: "Die musikalische Abrissbirne Attila stiftet mit ihrem Party-Metal jede Menge Chaos und lege mit viel Groove und Rap-lastigem, hochenergetischen Gesang jede Festivität in Schutt und Asche." Die Metalcore-Band from Atlanta, Georgia, veröffentlicht heute ihr neues Album "Chaos", das nicht nur durch sein ungewöhnlich prägnantes Cover aus dem üblichen Einerlei der vielen Metal-Veröffentlichungen heraussticht. Wie betont es doch das Magazin Fuze: "Leadsänger Chris Fronzak ist eine ähnlich streitbare Person wie Ronnie Radke (Falling in Reverse, Escape the Fate), das macht die Band so besonders, polarisieren ist schließlich von Vorteil in einem überfüllten Teich." Ab heute steht "Chaos" im Plattenladen und kann, wie gewohnt, auch via Amazon und iTunes geordert werden.

Stevie Nicks: Bella Donna/The Wild Heart (Alben)

30 Jahre Karriere als Solokünstlerin, sieben Studio-Alben, mehrere Welthits und Verkäufe in Millionenhöhe prägen den Weg von Stevie Nicks, die mit ihrem Songwriting auch Fleetwood Mac in ungeahnte Höhen katapultierte. Ihren Anfang als Solokünstlerin machte sie mit zwei Alben, die in den USA auf Anhieb in die Top 5 einstiegen: "Bella Donna" schoss 1981 auf Platz 1 der US-Charts, "The Wild Heart" legte 1983 mit einem Platz 5 nach. Beide Alben erscheinen heute jeweils in einer großen Deluxe-Edition mit vollständig remastertem Audio und bisher unveröffentlichten Live- und Studioaufnahmen. Die Aufnahmen des Solo-Debüts "Bella Donna" (Amazon) begannen nach der Veröffentlichung von Fleetwood Macs "Tusk" und der darauffolgenden Band-Tour; die Deluxe Edition beinhaltet bisher unveröffentlichte Versionen von "Edge Of Seventeen", "Leather And Lace" und Raritäten wie "Blue Lamp" aus dem Soundtrack zu "Heavy Metal" und "Sleeping Angel" aus dem Soundtrack zu "Fast Times At Ridgemont High". Das zweite Album "The Wild Heart" (Amazon) bekam Doppelplatin und enthielt Hits wie "Stand Back", "Nightbird" und "I Will Run To You"; die Deluxe Edition enthält neben dem Originalalbum unveröffentlichte Versionen von "All The Beautful Worlds", eine Session-Version von "Wild Heart" sowie "Garbo", das als B-Seite zur Single "Stand Back" erschienen war.

Neu auf Vinyl

Mit über 50 Millionen verkauften Einheiten weltweit ist Pink Floyds "The Dark Side Of The Moon" das zweitmeistverkaufte Album aller Zeiten. Roger Waters' Konzept, das legendäre Artwork, die gefeierte Produktion und die eingängigeren Songstrukturen verhalfen dem Werk bereits kurz nach der Veröffentlichung zu Legendenstatus. Das Album hielt sich sage und schreibe 14 Jahre am Stück in den US-Billboard-Charts. In der "2016 Edition" ist das Meistwerk jetzt wieder auf Vinyl erhältlich, zum Beispiel bei Amazon.

Laura Pausini: Laura Xmas (Digitales Album)

Ihre Karriere begann 1993 auf dem weltberühmten San-Remo-Festival mit ihrem Song "La Solitudine". Seitdem ist Laura Pausini aus den internationalen Charts nicht mehr wegzudenken: Elf Studio-Alben in italienischer und spanischer Sprache verkauften sich fast 70 Millionen mal und sorgten für weltweit über 160 Gold- und Platinauszeichnungen. 40 weltweit begehrte Auszeichnungen kann sie ihr eigen nennen, darunter ein Grammy 2006; obendrein wurde sie im gleichen Jahr vom Präsidenten der Republik Italien, Carlo Azeglio Ciampi, mit dem Commendatore della Repubblica geehrt. Jetzt hat Laura Pausini ein Album mit klassischen Weihnachtsliedern aufgenommen, gesungen in Englisch und Spanisch und begleitet vom Patrick Williams Orchestra. Die CD-Version erscheint in einer Woche; ab sofort ist "Laura Xmas" aber bereits als Download-Album zu haben, auch via Amazon und iTunes.

Madcon: Don't Stop Loving Me (Digitale Single)

Was sie anfassen, wird zum Hit - erst kürzlich konnte das Duo in Deutschland Platin für seinen Gute-Laune-Track "Don't Worry" (feat. Ray Dalton) entgegennehmen, gefolgt von der nicht minder unwiderstehlichen Single "Keep My Cool". Nun legen Tshawe Baqwa und Yosef Wolde-Mariam ihren neuen Song "Don't Stop Loving Me" vor - und zeigen zur Abwechslung ihre nachdenkliche, verletzliche Seite. Doch keine Sorge: auch diese ist extrem tanzbar! "Don't Stop Loving Me" handelt von einer Liebesbeziehung, die vom Ende bedroht ist - und dem leidenschaftlichen Versuch, es noch aufzuhalten: Kann es das wirklich schon gewesen sein? Eindeutig verneinen lässt sich diese Frage hinsichtlich der Erfolgsgeschichte von Madcon: Die Norweger zählen zu den erfolgreichsten Formationen innerhalb der europäischen Dance-Popwelt. "Don't Stop Loving Me" ist dabei zugleich ein Vorbote neuer Abenteuer, denn das vielseitige Duo arbeitet derzeit bereits am Nachfolger zum letzten Album "Icon", das 2013 erschien und auch bei uns mit Singles wie dem Gold-veredelten "One Life" (feat. Kelly Rowland und "The Signal" große Erfolge feierte. Ab heute gibt's "Don't Stop Loving Me" als Single-Download, auch via Amazon und iTunes.

In Flames: Save Me (Digitale Single)

Alexandra Michels bingt es in Rock Hard auf den Punkt: "Eingängig? Ziemlich. Brutal? Absolut. In Flames? Zu 100 Prozent." Manuel Stein lobt in Legacy: "Ohne Rücksicht auf Verlust sind In Flames, auch nach 26 Jahren, immer noch auf der Suche nach neuen Ufern!" In einer Musikszene, die von endlos vielen Subgenres und kurzlebigen Trends geprägt ist, waren In Flames immer das beste Beispiel dafür, was es heißt, seinem eigenen Stil treu zu bleiben. Seit seiner Gründung im schwedischen Göteborg anno 1990 hat der legendäre Melodic-Metal-Act sechs Alben in den Top 10 von Schweden und zwei Nummer-1-Hits platzieren können, tourte neben Helden wie Metallica oder Judas Priest und beeinflusste einige der größten Acts der heutigen Zeit. In einer Woche veröffentlicht die Band ihr zwölftes Studioalbum "Battles", das altbewährte Klänge mit neuen Herangehensweisen vereint und von dem grammynominierten Produzenten Howard Benson (My Chemical Romance, The Used) aufgenommen wurde; heute gibt's als Vorgeschmack die Digitalsingle "Save Me", auch bei Amazon und iTunes.

Betsy: Wanted More (Digitale Single)

Wo kommt diese unglaubliche Stimme auf einmal her? Diese Frage schoss einem durch den Kopf, als Betsy im Frühjahr ihre Debüt-EP "Fair" veröffentlichte. Ungeheuer kraftvoll, sinnlich und opulent, dann wieder fragil, melancholisch und herzzerreißend; Erinnerungen weckend an die Ausnahmestimmen einer Billie Holiday, Cher oder Annie Lennox; dazu Produktionen, die symphonischen Soul und elektronische Einflüsse in eine aufregende Fusion überführen - kurz gesagt: mit Betsy betrat eine Künstlerin die Musikbühne, die nicht zu überhören ist. Nach "Fair" folgte im August die Single "Lost & Found", ein rauschendes, von Streichern, Gospelklängen und Andeutungen von 90s-Breakbeat getragenes Stück über eine vergangene, vergiftete Beziehung, die man nicht loswird. Spätestens jetzt hatte Betsy ihr heimisches walisisches Dorf endgültig verlassen - und sie wird mit der neuen Single "Wanted More" ihren Weg unbeirrt fortsetzen. Heute als Download erschienen, gibt's "Wanted More auch bei Amazon und iTunes.

Moguai: Pray For Rain [The Remixes] (Digitale EP)

Er selbst sagt: "'Pray For Rain' ist mein persönliches Meisterwerk. Ich bin sehr stolz auf die Soundqualität und das Design. Es passiert nicht alle Tage, dass ich zu 100% zufrieden mit meinen Produktionen bin. 'Pray For Rain' erzielte auf meiner Skala 110%. Ich mag zwar keinen Regen, aber die Message des Songs." Im Oktober erschien die aktuelle Single von Moguai, jetzt gibt es Nachschub in Form einer Remix-EP. "Pray For Rain [The Remixes]" ist jetzt überall downloadbar, auch bei Amazon und iTunes.

Galantis & Hook N Sling: Love On Me [Remixes] (Digitale EP)

Das international gefeierte Producer-Duo hatte sich für seine neue Single mit dem bekannten Spinnin'-Records'-Producer Hook N Sling zusmmengetan; "Love On Me" zeichnet sich durch Galantis' Signature-Produktionsstil aus, in diesem Fall einen Steel-Drum-Beat, der die Melodie unterstreicht, die voll großartiger Mitsing-Hooks steckt und auf einen massiven Drop zusteuert - ein Track, der noch in Jahren die Clubs beglücken wird. Sicherlich auch in einer oder mehrerer seiner aktuellen Remix-Versionen, die heute als kleine Digital-WP erscheinen: "Love On Me [Remixes]" ist auch bei Amazon und iTunes erhältlich.

Grouplove: Welcome To Your Life Remix EP (Digitale EP)

im Sommer veröffentlichten sie mit "Welcome To Your Life" die Lead-Single zu ihrem dritten Studioalbum "Big Mess", das seit September im Handel ist. Aufgenommen in Los Angeles und Seattle an der Seite von Captain Cuts (auch bekannt als Grouploves Ryan Rabin) und Phil Ek (Fleet Foxes, Band of Horses, The Shins), überzeugt das Album wieder mit jenen hymnischen Refrains und ansteckenden Hooks, mit denen das Quintett aus Los Angeles seine Bekanntheit erlangte. Grouplove sind: Christian Zucconi (Gesang, Gitarre), Hannah Hooper (Gesang, Keyboard), Andrew Wessen (Gitarre, Gesang), Ryan Rabin (Schlagzeug) und Daniel Gleason (Bass), und heute veröffentlichen sie eine kleine, feine Sammlung von Remixen der Single. Die "Welcome To Your Life Remix EP" ist digital unter anderem bei Amazon und iTunes zu haben.

Calypso Rose: Leave Me Alone (feat. Manu Chao) [Remixes] (Digitale EP)

Anfang Juni erschien ihr Album "Far From Home", das wohl umfassendste und erwartungsvollste Album, das Calypso Rose in ihrer bewegten Karriere aufgenommen hat, einer Karriere, die vor mehr als einem halben Jahrhundert in den Calypso-Zelten und Karnevalsparaden Trinidads begann. Aus "Far From Home" stammt auch der Song "Leave Me Alone", für den sie sich mit dem franko-hispanischen Musikmagier Manu Chao zusammentat (der auch über einige andere Albumtitel seinen einzigartigen Zauberstaub schwenkte). Heute nun gibt's den Titel in verschiedenen Remixen zu hören; der Download ist unter anderem via iTunes möglich.