23.07.2020

Martin Kohlstedt ist in fünf Kategorien für den Opus Klassik nominiert

News-Titelbild - Martin Kohlstedt ist in fünf Kategorien für den Opus Klassik nominiert

Martin Kohlstedt gehört schon länger zu den Stars der Neo-Klassik. Kein Wunder, schließlich mischt er klassische und moderne Elemente geschickt zu einem experimentellen Sound. Das blieb auch der Jury des Opus Klassik nicht verborgen, wo Kohlstedts Album "Ströme", das er gemeinsam mit dem GewandhausChor Leipzig aufgenommen hat, dieses Jahr in sage und schreibe fünf Kategorien nominiert ist: Bestes Ensemble/Orchester (GewandhausChor), Chorwerkeinspielung des Jahres, Innovatives Konzert des Jahres, Klassik ohne Grenzen (Martin Kohlstedt) und Dirigent des Jahres (Gregor Meyer).

"Ströme" ist im Mai 2019 erschienen und baut auf dem Vorgänger "Strom" auf. Zusammen mit dem bis zu 70 Stimmen starken GewandhausChor zu Leipzig und dessen künstlerischen Leiter Gregor Meyer arrangiert, kuratiert und erforscht Kohlstedt die Interaktion des menschlichen Kollektivs mit der streitbaren Intuition des Musikers. Das Ergebnis ist pure Dynamik, voll von monumentalen Verwerfungen und zarten Annäherungen, aber befreit von jeder Angst vor dem, was Klassik sein darf.

Der Opus Klassik ist der Nachfolgepreis des Echo Klassik und wie dieser ein Jury-Preis. Die Verleihung findet am 18. Oktober im Konzerthaus Berlin statt. Bis dahin sitzt Martin Kohlstedt natürlich nicht untätig Zuhause rum. Gerade hat er die Termine für eine kleine Sommertour bekannt gegeben:

29. Juli 2020, Köln
30. Juli 2020, Darmstadt

22. August 2020, HAMBURG

Tickets gibt es unter www.martinkohlstedt.com.