04.02.2022

Ein Brett von einer Kollaboration: $NOT rekrutiert A$AP Rocky für "Doja"

News-Titelbild - Ein Brett von einer Kollaboration: $NOT rekrutiert A$AP Rocky für "Doja"

Wer A$AP Rocky seinen Kreativdirektor nennen kann, hat einiges richtig gemacht. Was für $NOT definitiv gilt. Der in New York geborene und in West Palm Beach aufgewachsene Rapper, Singer und Songwriter feierte 2018 mit seinem Song "Gosha" den Durchbruch und hat sich mit bisher zwei Alben und Songs wie "Moon & Stars", "Mean" und "Tell Em" mit Cochise zur Trap-Instanz entwickelt. Kommenden Freitag (11. Februar) erscheint sein drittes Album "Ethereal", auf dem Trippie Redd, Kevin Abstract, Juicy J, Joey Bada$$, Lil Yachty, Teddi Jones und natürlich auch A$AP Rocky als Gäste mitwirken, Letzterer im neuen Song "Doja", der schon heute samt Video erscheint. 

In der generationsübergreifenden Monster-Kollabo  treffen Gen-Z-Star $NOT aus Florida und A$AP Rocky zusammen wie Düsenjäger auf Schallmauern. Der brettharte 808-Banger ist eine flinke Street-Kombo mit lässigem Trashtalk gegen Hater, Neider und andere Missgünstler. $NOTs Mumble-Metrik und Rockys übernatürlicher Styler-Flow harmonieren in dieser asphaltierten Soundkulisse derart stilbewusst, dass Erinnerungen an "Praise The Lord" wach werden. Unten gibt es das Musikvideo zu sehen, gedreht an den weniger touristischen Ecken New York Citys. Eine Verneigung vor dem Swag, auch weil der Clip andächtig mit einem Memorial-Mural des jüngst verstorbenen Designer-Idols Virgil Abloh endet.

Style verbindet $NOT und A$AP Rocky aber auch auf einer anderen Ebene. Beide Rapper haben einen ausgewiesenen Sinn für Mode und Allround-Visionen um ihre Musik. $NOT launchte erst kürzlich eine Kollektion mit Rose In Good Faith. Kein Wunder also, dass A$AP Rocky bei allem Elternglück mit Rihanna direkt noch die kreative Leitung für das Album "Ethereal" übernahm.

"Das Album heißt 'Ethereal', weil jeder Song einer anderen Welt anzugehören scheint", erklärt $NOT. Es ist das Ergebnis eines beeindruckenden Prozesses, in dem der 24-Jährige sich mit seinen inneren Dämonen versöhnt und das Leben als aufstrebender Rap-Star reflektiert. Neben dem introvertierten Melancholia-Rap, der vor allem sein Debüt "Beautiful Havoc" (2020) prägte, weitet $NOT nun seine künstlerische Range um synthie-lastige Rage-Mode-Tunes, Südstaaten-Trap oder auch traditionellen Boom-Bap-Sound aus. 

Tracklist "Ethereal"

01. My World (Intro)
02. Doja (feat. A$AP Rocky)
03. BLUE MOON
04. Go
05. 5AM
06. ALONE (feat. Trippie Redd)
07. Set
08. EYE EYE EYE (feat. Kevin Abstract)
09. Euphoric
10. Halle Berry (feat. Juicy J)
11. How U Feel (feat. Joey Bada$$
12. Fighting Me
13. High IQ
14. Once Upon A Time (Outro)