16.12.2022

Neu am 16. Dezember: Monet192, PinkPantheress, Adam Lambert und mehr

Kalt, oder? Naja, das Jahr hat auch nur noch zwei Wochen vor sich, da darf’s schon mal frostig werden. Was hilft: Musik!

News-Titelbild - Neu am 16. Dezember: Monet192, PinkPantheress, Adam Lambert und mehr
Monet192: Time Out (Single)
 

Kein Zweifel: Seelenstriptease beherrscht er wie kaum ein anderer. Nur wenige Künstler*innen im deutschsprachigen Raum sind in der Lage, so ehrlich, stilvoll, frei von Cringe und zugleich in einer derartigen Frequenz von leidvollen Heartbreaks zu erzählen wie er. Einmal mehr fordert Monet192 jetzt sein Herz zurück: Mit “Time Uut” hat er einen weiteren Song geschaffen, der inhaltlich das dramatische Ende einer Liebesbeziehung erzählt, musikalisch aber trotzdem als herzerwärmender Ohrwurm funktioniert. Monets geruhsam-feinfühlende Rap-Performance, die von Sängerin Blvsh eingesungene Hook und das bittersüß-melancholische Beatgerüst machen aus traurigem Stoff einen Hit, der weit mehr ist als ein klassischer Abschiedssong. “Time Out” ist ein neuer Vorläufer des für März 2023 geplanten Albums “Electus” und ab sofort überall erhältlich.


PinkPantheress: Take Me Home (EP)
 

“Ich freue mich so sehr, meine EP vorzustellen”, sagt sie, “auf der Tracks zu hören sind, die ich schon lange angekündigt habe und jetzt endlich meinen Fans zeigen kann. Ich wollte allen ein Weihnachtsgeschenk machen, die etwas aufmunternde Musik gebrauchen können.” Die 3-Track-EP enthält mit dem Titeltrack “Take Me Home” einen komplett neuen Song, dazu die schon erschienene Single “Do You Miss Me?” und mit “Boy’s a Liar” ein Stück, das sich in Rekordtempo zu einer viralen Hymne unter ihren vielen Fans entwickelt hat. Damit nimmt der Aufstieg von PinkPantheress zur “Globalen Ikone”, wie sie die britische Vogue bereits nannte, seinen unaufhaltsamen weiteren Lauf, der zum Jahreswechsel auch in eine Australien- und Neuseeland-Tour mündet. Ab sofort gibt’s “Take Me Home” überall.


Adam Lambert: Ordinary World (Single)
 

Ganz frisch hat der GRAMMY®-nominierte internationale Superstar die Veröffentlichung seines neuen Albums angekündigt, das über Warner Music erscheinen wird. “High Drama” kann ab sofort vorbestellt werden; wer das tut, bekommt zwei Songs vorab zu hören, nämlich den Klassiker “Mad About The Boy” von Noël Coward (der auch im demnächst erscheinenden Film über dessen Leben zu hören sein wird) und “Ordinary World”von Duran Duran, das heute zugleich als Single erschienen ist. Adam Lambert ist dafür bekannt, sein Publikum mit sorgfältig ausgewählten Verwandlungen von Songs anderer Künstler zu beeindrucken – von den Anfängen seiner Karriere bei American Idol über seinen Auftritt 2018, bei dem er Cher mit seiner zarten Balladenversion ihres Megahits “Believe” zu Tränen rührte, bis zu seiner Rolle als aktueller Frontmann von Queen. Heute also gibt’s ein weiteres Beispiel: “Ordinary World” ist jetzt überall vorrätig.


Central Cee: Let Go (Single)
 

Er ist in Höchstform - das konnte man beim ausverkauften Berliner Konzert im Rahmen der “Still Loading World Tour” Mitte November bestaunen, oder wenige Tage später bei seiner umjubelten, ebenfalls restlos ausverkauften Homecoming-Show im Londoner Alexandra Palace, die von Amazon live gestreamt wurde. Bei den MOBO Awards vor wenigen Tagen doppelt ausgezeichnet – darunter in der Königskategorie “Male of the Year” –, hat der britische Rapper heute seine neue Single “Let Go” veröffentlicht. Der Song sampelt den zehn Jahre alten Passenger-Hit “Let Her Go”, was ein Grund für das Gefühl warmer Nostalgie sein dürfte, das diese neue Version von Central Cee durchströmt, die ab sofort überall zu haben ist.


Elderbrook: Beautiful Morning (TIBASKO Remix) (Single)
 

“Little Love” wird sein kommendes neues Album heißen, das hat er kürzlich angekündigt; am 24. Februar wird es veröffentlicht, und es wird unter anderem den wunderschönen Track “Beautiful Morning” enthalten, der heute in einer neuen Version als Single erschienen ist. Das britische Dance-Duo TIBASKO verbindet in seinem Remix eindringliche Klavierakkorde mit schimmernden Synthesizern und sinnlichen Breakbeats und bringt so die Schönheit des Originals von Elderbrook noch mehr zum Vorschein, gibt dem Song aber gleichzeitig eine gute Portion Dancefloor-Energie mit auf den Weg. Ab sofort gibt’s den Track überall.


Alle Farben × Moss Kena: Forgot How To Love (Acoustic Mix) (Single)
 

Weihnachten steht direkt vor der Tür, “das Fest der Liebe”, wie es ja auch heißt. Aber wissen wir überhaupt noch so richtig, wie das geht - lieben? ”Maybe we forgot how to love”, diese Frage stellten sich (und uns) Alle Farben und Moss Kena in ihrer jüngsten Kollaboration. Ursprünglich im September veröffentlicht, ist der Track heute in einem neuen akustischen Mix erschienen; rauschende Piano- und Streicherklänge prägen darin das Klangbild und verwandeln die ursprüngliche Dance-Produktion in eine feierliche Version voller Atmosphäre und Tiefe. Ab sofort gibt’s den Acoustic Mix von “Forgot How To Love” überall.


Haisenberg: Versace (Alles einsteigen) (Single)
 

“Alles einsteigen – nächster Stopp Hölle”… dass finstere Wolken aufziehen, wenn er droppt, dürfte in der deutschen Raplandschaft mittlerweile bekannt sein. Aber so pechschwarz, so schwelend, so bedrohlich wie diesmal waren sie wohl noch nie. Seine neue Single ist gewaltiger Representer, episches Manifest, Gossen-Wörterbuch, unterkühlte Ansage an die Szene, lebensechtes Kopfkino und diabolisches Vorzeichen in einem. Haisenberg führt,  untermalt von einem schummrigen Boom-Bap-Brett mit verheißungsvollen Saxofon-Highlights, dutzende ikonische Punchlines zu einer Collage zusammen und lässt seine Hörer*innen binnen weniger Minuten im brodelnden Sumpf Offenbacher Seitenstraßen abtauchen. “Versace (Alles einsteigen)” ist der nächste Vorbote des Haisenberg-Debütalbums “Limbus” und ab sofort überall erhältlich.


Tr1esch × TYM: AirDrop (Single)
 

Wer wissen will, was in der viralen Sphäre die prägenden Begriffe der zurückliegenden Monate waren, sollte einfach mal hier reinhören. Mit ihrer Warner-Debütsingle “AirDrop” liefert die Berlinerin eine Bestandsaufnahme ihres Jahres 2022, die besser klingt als jeder RTL-Jahresrückblick. Und genug Smalltalkmaterial für jede kommende Silvesterparty liefert. “Be Real, pass out, TikTok, Insta / C me, c u / Icon, idol, bg, smiley, emoji, share / Nails done, lashes / Cancel culture” – mit einer leicht gepitchten Stimme, die wie die sanfte Schwester von Marsimoto klingt und zum aktuellen Voice-Filter-Trend bei TikTok passt, zählt Tr1esch in loser Folge alle Begriffe auf, die ihr in den Sinn kommen. Eine Art Mental Note also, die sie per AirDrop an sich selbst schickt: “Notice, Erinnerung, Airdrop / Safe space / Pfirsich / Zwei null zwei zwei”. Ab sofort gibt’s den Track überall.


DJ SEPPP: Seppp weihnachtet sehr (EP)
 

Aus dem Nichts erobert momentan ein Tiger (ja, tatsächlich!) die Partyschlager-Szene. Und wie! Gleich mit dem ersten Release ballerte er ein Feature mit Erotik-Model Micaela Schäfer raus. Eine Woche später folgte bereits der zweite Partybanger, diesmal mit Reality-Liebling Calvin Kleinen! Und genau in diesem Tempo macht DJ SEPPP auch weiter. Denn schon vor Heiligabend hat er noch ein fettes Geschenk parat: seine erste EP. Darin hat er einige Klassiker in edle Trink-Hymnen umgedichtet, um die besinnlichste Zeit des Jahres in einen Tornado zu verwandeln. Gemeinsam mit Reality-Star Serkan Yavuz lässt er die Tanzflächen auf allen Après-Ski-Hütten ganz besonders beben: Mit ihm hat er das bekannte Weihnachtslied in “Heute Männer wird’s was geben” umgedichtet. Denn eines ist für beide klar: “Ganz egal, was heute passiert. Hauptsache es eskaliert!” Ab sofort gibt’s die EP “Seppp weihnachtet sehr” überall.