Monet192

Bild von Monet192

Quasi alle großen Künstler*innen in der Menschheitsgeschichte haben sich am ‚Projekt Lovesong‘ versucht. Das Ergebnis fiel in den allermeisten Fällen e rnüchternd aus — weil uralte Plattitüden wieder und wieder neu aufgewärmt, Kitsch-Grenzen meilenweit übertreten und große Gefühle in unangenehm pathetischen Metaphern überdramatisiert wurden. In Anbetracht des breiten Feldes missglückter Romanzen ist es umso beachtlicher, dass Monet192 die ‚Meisterprüfung Liebesballade‘...

Quasi alle großen Künstler*innen in der Menschheitsgeschichte haben sich am ‚Projekt Lovesong‘ versucht. Das Ergebnis fiel in den allermeisten Fällen e rnüchternd aus — weil uralte Plattitüden wieder und wieder neu aufgewärmt, Kitsch-Grenzen meilenweit übertreten und große Gefühle in unangenehm pathetischen Metaphern überdramatisiert wurden. In Anbetracht des breiten Feldes missglückter Romanzen ist es umso beachtlicher, dass Monet192 die ‚Meisterprüfung Liebesballade‘ bereits unzählige Male mit Bravour gemeistert hat. Der in St. Gallen lebende Schweizer und Italiener mit tunesischen und mazedonischen Wurzeln hat sein Gefühlsleben im Laufe der letzten Jahre immer wieder stilsicher in seiner Musik gespiegelt, ohne sich dabei zu wiederholen. Auf seinem steilen Weg in die Champions League der deutschsprachigen Musiklandschaft hat sich Monet mittlerweile sämtlichen Entwicklungsstufen zwischenmenschlicher Beziehungen gewidmet. Über fünf LP’s hinweg hat der heute Sechsundzwanzigjährige jeden Anstieg, jede Abwärtsfahrt und jeden Vertikallooping auf der Achterbahn der Emotionen in maßgeschneiderten, facettenreichen Songs nachfühlbar gemacht und dennoch nicht an Lässigkeit eingebüßt. Auf Tage voller Liebeskummer und Nächte im siebten Himmel, Heartbreaks, Verrat, Mood-Changes und interimistische Liebelei folgt im Spätherbst 2023 die »Cuffing Season« — und damit die musikalische Kuscheldecke für all jene, die in kalten Zeiten nach emotionaler Wärme suchen. Rapper, Sänger und Stilikone Monet192 wird ein neues Album veröffentlichen, es ist sein insgesamt sechstes und erscheint am 24.11.2023.

»Cuffing Season« ist anders als all seine Vorgänger, ist das womöglich rundeste Projekt in der knallbunten Diskografie des vielseitig talentierten Charmeurs, ist Blick in den Rückspiegel und Startschuss in eine rosige Zukunft. In einer zwölfteiligen Tracklist bündelt Monet auf »Cuffing Season« alte und neue Lovesongs zu einer in sich geschlossenen Geschichte. Klassiker der Marke »Mitten in der Nacht«, »Vorbei« oder »Süss bitter« fusionieren mit insgesamt fünf brandneuen Hits, in denen sich Monet bisher ungekannten Facetten seines Liebeslebens und seines ‚Evil Me‘ nähert. Im dramaturgischen Zusammenspiel mit jungfräulichen Stücken à la »Flammen«, »Kein Herz« oder »Lächeln« entwickeln alle sieben auf »Cuffing Season« enthaltenen Songs aus vergangenen Karrierephasen eine neue emotionale Tiefe. Gemeinschaftlich schließen sich alle zwölf Tracks zu einer musikalisch stilbewussten Umarmung zusammen, die zugleich Trost und Inspiration spendet. »Cuffing Season« ist eine Werksammlung, ist eine Mischung aus Best-Of-Platte und futuristischem Status Quo. Monets sechster Streich verbindet Nostalgie und Frische, ist eine einzigartige Mixtur aus Emotion und Klang, ist die Essenz seiner Künstler-Persona. Dass das Album in die graue Jahreszeit platzt, ist kein Zufall: Der Titel, »Cuffing Season«, beschreibt die tristesten aller Monate, in denen sich viele alleinstehende Menschen nach partnerschaftlicher Nähe sehnen und in Winterschlaf-Beziehungen zurückziehen. Wenn sich die »Cuffing Season« im darauffolgenden Frühjahr dem Ende neigt, gehen simultan viele dieser Liebschaften zur Neige — Monet hat dieses Phänomen selbst erlebt. Mit »Cuffing Season« schließt sich in der Karriere des Lebemanns ein Kreis. Zum ersten Mal in seiner Geschichte erscheint ein Album in limitierter Auflage auf Vinyl — ein Signal des Dankes an Monets treueste Fans, die ihn seit Tag Eins begleiten.

Monet192 blickt auf einen stattlichen Run zurück, ist einen Marathon gesprintet. Nach dem Abschluss seiner Ausbildung zur psychologischen Fachkraft veröffentlicht er 2017 seine erste offizielle und direkt erfolgreiche Single »Tout le jour« — da ist er neunzehn Jahre alt. In den Folgemonaten legt er stetig neue Singles nach, bündelt diese schließlich zu seiner Debüt-EP »192«, mit der er 2018 erstmals in die Schweizer Hitparade einzieht. 2019 unterschreibt Monet bei Warner Music, geht im Zuge der Feature-Single »PAPI« mit badmómzjay Gold in Deutschland, wo sein Name fortan in aller Munde ist. Bald bespielt er das Openair Frauenfeld, 2020 wird er bei den Swiss Music Awards als »Best Talent« ausgezeichnet. »H<3TEL«, ein gemeinsamer Track mit Dardan, belegt im Frühjahr desselben Jahres Platz zwei der deutschen Single-Charts und geht im Anschluss Dreifachplatin in der Schweiz. Auf Monets Debütalbum »Medical Heartbreak« folgen 2021 mit »Four Seasons« und »Kinder der Sonne« zwei weitere erfolgreiche LP’s — parallel dazu wird der St. Galler 2021 zum zweiten Mal bei den MTV Europe Music Awards in der Kategorie »Best Swiss Act« nominiert. Im Anschluss daran gönnt sich Monet keine Pause — er arbeitet mit hochkarätigen Producern, featuret Mike Singer, Takt32, Esther Graf und FOURTY. Im April 2022 spielt er eine vor Millionenpublikum ausgestrahlte Halftime-Show beim ausverkauften Boxkampf »The Great Fight Night« in der Kölner Lanxess Arena, zwei Monate später veröffentlicht er den von Kritiker*innen hochgelobten Achtzehnteiler »Champions Club«. Monets fünftes Album »Electus« wird im März 2023 von einer zwölfteiligen, durchweg ausverkauften und großteils hochverlegten Headliner-Tour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz gekrönt. Auf seiner langen, ambitionierten Reise hat Monet seine Präzision in Sachen Flow, Arrangement und Melodieführung immer weiter perfektioniert und seinen Signature-Sound zwischen Deutschrap und R’n’B längst gefunden. Aktuell zählt das »Kind der Sonne« 1,4 Millionen monatliche Hörer*innen auf Spotify.

Aktuelle Videos

News von Monet192

Zu allen News Arrow