08.04.2016

ECHO 2016: Gewinner, Live-Performances, Reaktionen

News-Titelbild - ECHO 2016: Gewinner, Live-Performances, Reaktionen

Zum 25. Mal wurde gestern Abend der wichtigste deutsche Musikpreis, der ECHO, in Berlin verliehen. Die nationale und internationale Pop-Prominenz war reichlich vertreten – um sich ihre Preise abzuholen, live zu performen und bei der anschließenden After Show Party eine gute Zeit zu haben.

Auch Warner Music hatte bei der von Barbara Schöneberger moderierten Gala mehrfach Grund zum Feiern: Robin Schulz gewann gleich doppelt – wie schon im letzten Jahr in der Kategorie "Dance national", diesmal für "Sugar", sowie als erfolgreichster "Nationaler Act im Ausland" –, Ed Sheeran war ebenfalls "Wiederholungstäter" und räumte erneut für sein Album "x" den Preis "Künstler Rock/Pop International" ab, Udo Lindenbergs unter der Regie von Kim Frank gedrehtes Video zu "Durch die schweren Zeiten" wurde "Bestes Video national", Coldplay gewannen mit ihrem Album "A Head Full Of Dreams" den Award "Band Rock/Pop international", Iron Maiden konnten für ihr Album "The Book Of Souls" den Preis "Rock/Alternative international" mit nach Hause nehmen, zugleich der erste ECHO in ihrer langen Karriere.

Hochkarätig war auch das Live-Programm: Udo Lindenberg präsentierte erstmals seine Single "Durch die schweren Zeiten" im Fernsehen (die Verleihung wurde live im Ersten übertragen), ebenso wie Enya, deren "Echoes in Rain" deutsche TV-Premiere feierte. Die weiteren Live-Acts des Abends waren The Weeknd, Mark Forster, Xavier Naidoo, Joris und Jamie-Lee. Im Rahmen der Show wurde außerdem der verstorbenen Musiker gedacht, allen voran David Bowie und Roger Cicero.

Seht euch hier die Gewinner, Live-Performances und Reaktionen vom ECHO 2016 an:

Echo 2016 - Gewinner und Nominierte

Album des Jahres
Adele – „25“ (XL/Beggars/Indigo)
Sarah Connor – „Muttersprache“ (Polydor/Island/Universal)
Helene Fischer – „Weihnachten“ (Polydor/Island/Universal)
Santiano – „Von Liebe, Tod und Freiheit“ (We Love Music/Universal)
Various Artists – „Sing meinen Song – Das Tauschkonzert Vol. 2“ (XN-Tertainment/Tonpool)

Künstler Rock/Pop national
Andreas Bourani – „Hey“ (Vertigo/Capitol/Universal)
Mark Forster – „Bauch und Kopf“ (Four Music/Sony)
Herbert Grönemeyer – „Dauernd Jetzt“ (Vertigo/Capitol/Universal)
Peter Maffay – „Tabaluga – Es lebe die Freundschaft!“ (RCA Deutschland/Sony)
Johannes Oerding – „Alles brennt“ (Columbia D/Sony)

Künstler Rock/Pop international
James Bay – „Chaos And The Calm“ (Universal)
Justin Bieber – „Purpose“ (Island/Universal)
David Bowie – „Blackstar“ (Columbia/Sony)
Mark Knopfler – „Tracker“ (Virgin/Universal)
Ed Sheeran – „x” (Warner)

Künstlerin Rock/Pop national
Sarah Connor – „Muttersprache“ (Polydor/Island/Universal)
Lena – „Crystal Sky“ (USFO/Universal)
Namika – „Nador“ (Jive Germany/Sony)
Nena – „Oldschool“ (The Laugh & Peas Company/Sony)
Oonagh – „Aeria“ (We Love Music/Universal)

Künstlerin Rock/Pop international
Adele – „25“ (XL/Beggars/Indigo)
Enya – „Dark Sky Island“ (Warner)
Madonna – „Rebel Heart“ (Interscope/Universal)
Christina Stürmer – „Gestern. Heute. – Best Of” (Polydor/Island/Universal)
Taylor Swift – „1989” (Universal)

Band Rock/Pop national
The BossHoss – „Dos Bros“ (Polydor/Island/Universal)
Pur – „Achtung“ (Music Pur/Universal Music)
Revolverheld – „MTV Unplugged in drei Akten” (Columbia D/Sony)
Silbermond – „Leichtes Gepäck” (Verschwende Deine Zeit/Sony)
Unheilig – „MTV Unplugged ‚Unter Dampf – Ohne Strom‘“ (Vertigo/Capitol/Universal)

Band Rock/Pop international
Coldplay – „A Head Full Of Dreams” (Parlophone/Warner)
Florence + The Machine – „How Big, How Blue, How Beautiful” (Island/Universal)
Mumford & Sons – „Wilder Mind” (Island/Universal)
One Direction - „Made In The A.M.” (Syco Music/Sony)
Sunrise Avenue – „Fairytales – Best Of 2006 - 2014” (Polydor/Island/Universal)

Schlager
Fantasy – „Freudensprünge” (Ariola/Sony)
Klubbb3 – „Vorsicht unzensiert!” (Electrola/Universal)
Wolfgang Petry – „Brandneu“ (Na klar!/Sony)
Semino Rossi – „Amor – Die schönsten Liebeslieder aller Zeiten“ (Polydor/Universal)
Wolkenfrei – „Wachgeküsst“ (Ariola/Sony)

Volkstümliche Musik
Amigos – „Santiago Blue“ (Ariola/Sony)
Andreas Gabalier – „Mountain Man“ (Electrola/Universal)
Hansi Hinterseer – „Gefühle“ (Ariola/Sony)
Kastelruther Spatzen – „Heimat – Deine Lieder“ (Electrola/Universal)
Santiano – „Von Liebe, Tod und Freiheit“ (We Love Music/Universal)

Hip-Hop/Urban national
Alligatoah – „Musik ist keine Lösung“ (Trailerpark/Groove Attack)
Cro – „MTV Unplugged“ (Chimperator/Groove Attack)
Genetikk – „Achter Tag“ (Selfmade Records/Universal)
K.I.Z. – „Hurra die Welt geht unter“ (Vertigo/Capitol/Universal)
Kollegah – „Zuhältertape Vol. 4“ (Selfmade Records/Universal)
Sido – „VI“ (Urban/Universal)

Hip-Hop/Urban international
Chris Brown & Tyga – „Fan Of A Fan The Album“ (RCA Int./Sony)
Dr. Dre – „Compton“ (Interscope/Universal)
Kendrick Lamar – „To Pimp A Butterfly“ (Interscope/Universal)
Macklemore & Ryan Lewis – „This Unruly Mess I’ve Made“ (ADA/Global/Warner)
The Weeknd – „Beauty Behind The Madness“ (Republic/Universal)

Dance national
Deichkind – „Niveau Weshalb Warum“ (Sultan Günter/Universal)
Gestört aber GeiL – „Gestört aber GeiL“ (Kontor/Edel)
Felix Jaehn – „Ain’t Nobody (Loves Me Better)“ u.a. (Island/Universal)
Paul Kalkbrenner – „7“ (Columbia/Sony)
Robin Schulz – „Sugar“ (WePlay/Tonspiel/Warner)

Dance international
David Guetta – „Listen“ (Parlophone/Warner)
Kygo – „Stole The Show” u.a. (B1 Recordings/Sony)
Lost Frequencies – „Are You With Me” u.a. (Kontor/Edel)
Major Lazer – „Peace Is The Mission“ (Because Music/Warner)
Omi – „Cheerleader (Felix Jaehn Remix)“ (Sony)

Rock/Alternative national
Avantasia – „Ghostlights“ (Nuclear Blast/Warner)
Frei.Wild – „Opposition“ (Rookies & Kings/Soulfood)
Lindemann – „Skills In Pills“ (Warner)
Saltatio Mortis – „Zirkus Zeitgeist“ (Napalm/Universal)
Wirtz – „Auf die Plätze, Fertig, Los“ (Wirtzmusik/Tonpool)

Rock/Alternative international
AC/DC – „Rock Or Bust“ (Columbia/Sony)
Iron Maiden – „The Book Of Souls“ (Parlophone/Warner)
Motörhead – „Bad Magic“ (ADA/UDR/Warner)
Nightwish – „Endless Forms Most Beautiful“ (Nuclear Blast/Warner)
Placebo – „MTV Unplugged“ (Vertigo/Capitol/Universal)

Crossover
Bratislava Symphony Orchestra – „35 Jahre Böhse Onkelz – Symphonien & Sonaten“ (Rule23/Tonpool)
Roger Cicero – „Cicero Sings Sinatra (Live in Hamburg)“ (RCA Deutschland/Sony)
Helene Fischer – „Weihnachten“ (Polydor/Island/Universal)
David Garrett – „Explosive“ (Decca/Universal)
Gregorian – „Masters Of Chant X“ (Earmusic/Edel)

Newcomer national
Philipp Dittberner – „2:33“ (Grönland/Rough Trade)
Gestört aber GeiL – „Gestört aber GeiL“ (Kontor/Edel)
Joris – „Hoffnungslos Hoffnungsvoll“ (Four Music/Sony)
LX & Maxwell – „Obststand“ (Auf!Keinen!Fall!/Universal)
Namika – „Nador“ (Jive Germany/Sony)

Newcomer international
James Bay – „Chaos And The Calm“ (Universal)
Bilderbuch – „Schick Schock“ (Maschin Records/Universal)
Louane – „Chambre 12“ (Mercury/Universal)
Wanda – „Bussi“ (Vertigo Berlin/Universal)
The Weeknd – „Beauty Behind The Madness“ (Republic/Universal)

Hit des Jahres
Adele – „Hello“ (XL/Beggars/Indigo)
Felix Jaehn feat. Jasmine Thompson – „Ain’t Nobody (Loves Me Better)“ (Polydor/Island/Universal)
Lost Frequencies – „Are You With Me“ (Kontor/Edel)
Major Lazer feat. DJ Snake & MØ – „Lean On” (Mad Decent/Warner)
Sido feat. Andreas Bourani – „Astronaut“ (Urban/Universal)

Musik-DVD/Blu-ray national
Böhse Onkelz – „Nichts ist für die Ewigkeit – Live am Hockenheimring 2014“ (Tonpool)
Helene Fischer – „Farbenspiel Live“ (Universal)
Udo Jürgens – „Das letzte Konzert – Zürich 2014“ (Sony)
Peter Maffay – „Niemals war es besser (Live)“ (Sony)
Rammstein – „Rammstein in Amerika“ (Universal)

Produzent national
Alex Christensen

Live-Act national
Helene Fischer – „Farbenspiel Live – Die Stadion-Tournee“ (Semmel Concerts)

Lebenswerk
Puhdys

Partner des Jahres
aspekte (ZDF)

Handelspartner des Jahres
Spotify

Soziales Engagement
Roland Kaiser

Nationaler Act im Ausland
Robin Schulz

Best Interactive Act national
Kollegah

Bestes Video national
Mark Forster – „Bauch und Kopf“ (Four Music/Sony)
Lindemann – „Fish On“ (Warner)
Udo Lindenberg – „Durch die schweren Zeiten“ (Warner)
Ssio – „Nullkommaneun“ (Alles oder Nix/Groove Attack)
Sido feat. Andreas Bourani – „Astronaut“ (Urban/Universal)

Kritikerpreis national
DJ Koze – „DJ Kicks“ (!K7/Indigo)
Isolation Berlin – „Und aus den Wolken tropft die Zeit“ (Staatsakt/Universal)
Joris – „Hoffnungslos Hoffnungsvoll“ (Four Music/Sony)
K.I.Z. – „Hurra die Welt geht unter“ (Vertigo/Capitol/Universal)
Tocotronic – „Das rote Album“ (Vertigo Berlin/Universal)

Radio-Echo
(Voting am 7. April live im Ersten)
Cro – „Bye Bye“ (Chimperator/Groove Attack)
Joris – „Herz über Kopf“ (Four Music/Sony)
Namika – „Lieblingsmensch“ (Jive Germany/Sony)
Philipp Dittberner & Marv – „Wolke 4“ (Grönland/Rough Trade)
Sido feat. Andreas Bourani – „Astronaut“ (Urban/Universal)

Coldplay & Family freuen sich über den #ECHO2016 als beste „Band Rock/Pop International"!

Posted by ECHO on Donnerstag, 7. April 2016