09.02.2017

Warner-Künstler für den ECHO JAZZ 2017 nominiert

News-Titelbild - Warner-Künstler für den ECHO JAZZ 2017 nominiert

Einen Tag bevor am 2. Juni das ELBJAZZ Festival auf dem Werftgelände von Blohm+Voss im Hamburger Hafen beginnt, findet am selben Ort die Verleihung des ECHO JAZZ statt. Unter den Nominierten sind auch diesmal wieder eine ganze Reihe von Warner-Artists vertreten.

Der kalifornische Saxophonist Joshua Redman und Pianist Brad Mehldau aus Florida können in der Kategorie "Ensemble International" auf einen Preis für ihr gemeinsames Album "Nearness" hoffen, für das beide auch noch jeweils als Solisten nominiert sind - Redman als "Instrumentalist International Saxophone" und Mehldau als "Instrumentalist International Piano".

Außerdem stehen als "Instrumentalist International Drums" gleich zwei Warner-Künstler auf der Nominiertenliste, nämlich der Kalifornier Jeff Ballard für sein Schlagzeugspiel auf dem Brad-Mehldau-Album "Blues and Ballads" und der gebürtige Mexikaner Antonio Sánchez für sein Drumming auf Pat Methenys "The Unity Sessions". Der vietnamesische Trompeter Cuong Vu schließlich kann auf einen ECHO als "Instrumentalist International Brass" für seine Kollaboration "Cuong Vu Trio Meets Pat Metheny" hoffen. Allen Beteiligten von hier aus schon mal viel Glück!

Der ECHO zählt zu den international bedeutendsten und renommiertesten Musik-Awards. Die Deutsche Phono-Akademie ehrt damit seit 1992 jährlich die Leistungen nationaler und internationaler Künstler. Nachdem 1994 der ECHO KLASSIK als eigene Veranstaltung ins Leben gerufen worden war, bildet seit 2010 der ECHO JAZZ das dritte Standbein des deutschen Musikpreises.