24.09.2021

Neu am 24. September: Coldplay und BTS, JC Stewart, Biffy Clyro und vieles mehr

News-Titelbild - Neu am 24. September: Coldplay und BTS, JC Stewart, Biffy Clyro und vieles mehr

OK, es wird also gewählt in Deutschland, das wird sicher spannend – aber nicht weniger spannend sind tatsächlich die vielfältigen musikalischen Lebenszeichen, die heute das herbstlich gedimmte Tageslicht erblicken:

Coldplay × BTS: My Universe (Single)

Als sie vor einigen Tagen ihre Kollaboration ankündigten, ging ein Raunen durch die Musikwelt. Es passiert schließlich nicht alle Tage, dass sich Superstar-Bands von diesem Format kreativ zusammenschließen und gemeinsam einen Song veröffentlichen. In diesem Fall muss man wohl eher von einer Kreativexplosion sprechen, und das nicht nur, weil es in bester Coldplay-Manier unglaublich farbenfroh zugeht: Die britischen Musiker schrieben den Song gemeinsam mit ihren kroeanischen Kollegen von BTS, und auch die englischen und koreanischen Lyrics liefern das Beste aus beiden Welten beziehungsweise Universen. Die Single ist auch Vorbote des kommenden neunten Coldplay-Studioalbums "Music Of The Spheres", das am 15. Oktober erscheinen wird; die Single ist schon jetzt überall verfügbar.

JC Stewart: Don’t Say You Love Me (Single)

Er selbst sagt über seine neue Single: "Diesen Song habe ich vor über drei Jahren geschrieben. Seit langem eröffne ich damit mein Live-Set und fühle mich immer quicklebendig, sobald der erste Beat einsetzt. Ich schrieb ihn über das Bedürfnis, jemanden zu verlassen, und darüber, dass man für sich selbst einstehen und den Mut haben muss wegzugehen, obwohl es wahrscheinlich einfacher wäre, zu bleiben." Frisch zurück von seine Nominierung bei den MTV-VMAs, gibt JC Stewart mit "Don’t Say You Love Me" zugleich einen ersten Einblick in seine neue, zweite EP, die auch noch in diesem Herbst erscheinen wird; ab sofort ist der Track überall verfügbar.

Biffy Clyro: A Hunger In Your Haunt (Single)

Ein neuer Song der Schotten ist und bleibt ein Ereignis – was zum Beispiel auch die Tatsache unterstreicht, dass ihr neuer Track gestern Abend Premiere als "Hottest Record" bei BBC Radio 1 feierte. Nachdem Biffy Clyro jüngst überraschend ihr neues Projekt "The Myth of the Happily Ever After" zusammen mit dem Lead-Track "Unknown Male 01" angekündigt hatten, ist "A Hunger In Your Haunt" die erste offizielle Single des kommenden Albums, das am 22. Oktober erscheint. Ander als "Unknown Male 01", das sich in seinem Verlauf beständig entwickelt und verändert, kommt die neue Single mit einem schwindelerregenden Riff aus der Kabine gestürmt, das in all seinem Furor Erinnerungen an "Infinity Land" wachruft - jenes dritte Biffy-Album aus dem Jahr 2004, das viele Fans bis heute zu ihren Lieblingen zählen. Ab sofort gibt’s "A Hunger In Your Haunt" überall.

Rüfüs Du Sol: On My Knees (Single)

Das GRAMMY-nominierte Live-Electronic-Trio hat heute sein neues Album "Surrender" angekündigt; die Veröffentlichung ist für den 22. Oktober geplant. Zugleich gab’s auch einen weiteren Vorgeschmack auf den Longplayer in Form der dritten Vorab-Single "On My Knees", die verstörende Einblicke in die dunkleren Seiten von Rüfüs Du Sol gewährt – und dabei ein Spiel mit ehrlichen Emotionen und schmerzlichen Lyrics ist, das zeigt, was die drei im elektronischen Musikgeschäft so einzigartig macht. James Hunt erzählt, sie hatten "viel Spaß daran, etwas zu schreiben, das dunkler, treibender und ein wenig kantiger ist. Es ist definitiv einer der härteren Tracks auf der Platte – wir haben uns beim Drum-Programming auf unsere Lieblings-Clubmusik bezogen und freuten uns darauf, das endlich live spielen zu können." Ab sofort ist "On My Knees" überall erhältlich.

Kelly Clarkson: Christmas Isn’t Canceled (Just You) (Single)

Ja, kein Zweifel: Der Herbst hat Einzug gehalten, der September ist fast vorbei; da wird es langsam Zeit, an Weihnachten zu denken. Die GRAMMY-Gewinnerin tut das mit einem neuen, ihrem neunten Studioalbum "When Christmas Comes Around…", das in drei Wochen in den Handel kommen wird. Darauf sind sowohl neue Originalsongs von Kelly Clarkson, als auch Weihnachtsklassiker enthalten – und eine Reihe von spektakulären Duetten, zum Beispiel mit Ariana Grande ("Santa, Can’t You Hear Me"), Chris Stapleton ("Glow") und  Brett Eldredge ("Under The Mistletoe"). Vorab und zur Einstimmung erscheint schon heute die Single "Christmas Isn’t Canceled (Just You)", die ab sofort überall zu haben ist.

Dominik Gassner: Dro Glauben (Single)

Mit seiner neuen Single schreibt er sich sein eigenes musikalisches Post-it, immer an sich zu glauben und seine Träume trotz Gegenwinds zu verfolgen. Seiner musikalischen Linie bleibt er auch bei seiner dritten Veröffentlichung treu: Mundart im Urban Sound. Deutschpop im Dialekt. Emotional mitreißend und mit tiefgründiger Message. Und das alles mit einer guten Portion Achtziger-Atmosphäre. Am 5. November wird Dominik Gassner seine selbstbetitelte Debüt-EP veröffentlichen, aus der auch der Song "Dro Glauben" stammt, die ab sofort überall vorrätig ist.

Gabriels: Blame (Single)

"Dies ist eine der bahnbrechendsten Platten, die ich in den letzten 10 Jahren gehört habe", sagte Altmeister Elton John über ihren Song "Love and Hate in a Different Time" von der gleichnamigen Debüt-EP. The Guardian beschrieb den Stil des Trios aus Los Angeles als einen "Streifzug durch die Geschichte der schwarzen amerikanischen Musik, von Doo-Wop bis Gospel". Über die neue Single sagt Gabriels-Sänger Jacob Lusk: "Wenn wir die Probleme unseres Lebens hinterfragen, sind wir oft vorschnell mit Schuldzuweisungen. 'Das passierte aus diesem Grund …' Unser Song 'Blame' versucht nicht nur, das Konstrukt von Schuld und Scham unter die Lupe zu nehmen, sondern taucht tief in die Welt von Sucht und Genuss ein." Ab sofort ist die Single überall erhältlich.

The Regrettes: Monday (Single)

Sie schrieb den Song während des letztjährigen Pandemie-Lockdowns, und er ist auch die Inspiration dafür. Lydia Night, Sängerin und Songschreiberin von The Regrettes, erzählt: "Zu der Zeit war ich so ziemlich auf dem Höhepunkt meiner Angststörung, jeden Morgen wachte ich auf und fürchtete mich vor der Vorstellung, einen weiteren Tag zu funktionieren und 'produktiv' zu sein (was immer das auch heißen mag). Wie die meisten von uns war ich immer noch zu Hause, wo alle meine Probleme immer noch existierten (…) Als LA im Lockdown war, war mir, als ob ein großer Teil meiner Identität und meines Egos weggenommen wurde, weil ich nicht mehr auf Tournee war und bei unseren Shows nicht mehr mit den Leuten in Kontakt kam (…) Es war wirklich hart, und ist es immer noch, aber ich fand das Schreiben dieses Songs super therapeutisch." Hier also ist "Monday", ab sofort überall vorrätig.

Nathan Dawe × T. Matthias: Goodbye (Single)

Die neue Single folgt dem Track "Way Too Long" (feat. Anne-Marie & MoStack) auf dem Fuße, seiner vierten UK-Top-40-Single am Stück. "Goodbye" ist ein hymnischer Powerhouse-Dance-Titel, der seine Position als einer von Englands führenden Produzenten weiter festigen wird. Für die Produktion hat sich Nathan Dawe mit seinem derzeit heiß gehandelten Kollegen T. Matthias zusammengetan, der schon für Acts wie Yungen und Unknown remixt hat und mit eigenen Clubtracks wie "Sunflower" und "Would I Lie To You" Wellen schlägt. "Goodbye" fängt das bittersüße Gefühl der Trennung von einem Ex-Partner ein und konzentriert sich auf den leuchtenden, perlenden Sound, den Nathan in den letzten zwei Jahren ganz zu seinem eigenen gemacht hat. Ab sofort ist die Single überall erhältlich.

Forest Blakk: Fall Into Me (Single)

"Es war eine gewaltige Metamorphose für mich zu verstehen, dass man sich wirklich aus der Hölle heraussingen kann", sagt er. "Ich mache ständig diesen Witz: 'Ich konnte nicht singen, um mein Leben zu retten, also lernte ich zu singen, um mein Leben zu retten'. Und genau so fühlt sich das alles an." Seine Musik entspringt einem unerschütterlichen Sinn fürs Wesentliche, dem Überzeugung, aus den schmerzlichsten Momenten des Lebens Schönheit zu schaffen. Aufgewachsen im kanadischen Montreal, mit Aufenthalten in Florida und Jamaika, griff der Singer-Songwriter zunächst zur Gitarre als Zuflucht vor seinem chaotischen Leben zu Hause. Danach verbrachte Forest Blakk Jahre damit, zu lernen, seine komplexesten Emotionen in Songs zu kanalisieren. Ein weiteres Beispiel für die Meisterschaft, die er darin mittlerweile erlangt hat, ist "Fall Into Me", das jetzt überall zu haben ist.

Amy Allen: A Woman’s World (Single)

Gerade erst wurde sie bei den Ivor Novello Awards geehrt, eine Auszeichnung, die als ein Höhepunkt kreativer musikalischer Leistungen gilt und ihr für ihren darüber hinaus für einen GRAMMY nominierten Song "Adore You" verliehen wurde. Das Billboard-Magazin nennt sie "Super-Songwriter", sie wurde in die Forbes-Liste "30 Under 30" gewählt und sie schrieb für Stars wie Harry Styles, Halsey, Selena Gomez und Shawn Mendes. Und seit einer Weile macht sie auch mit ihren eigenen Interpretationen von sich reden. Inspiriert von Amy Allens weiblichen Lieblings-Pop-Rock-Ikonen der 90er Jahre, wirft ihre Anfang November erscheinende Debüt-EP "AWW!" eine kühne, unverwechselbare Perspektive auf die Belohnungen und Herausforderungen des Lebens und Schaffens in der heutigen Welt. Erster Vorbote ist die Single "A Woman’s World", die jetzt überall erhältlich ist.