07.01.2022

Neu am 7. Januar: Monet192, Central Cee, HUGEL und vieles mehr

News-Titelbild - Neu am 7. Januar: Monet192, Central Cee, HUGEL und vieles mehr

Ein glückliches, gesundes, erfolgreiches – und musikalisch außerordentlich spannendes Jahr wünschen wir! Letzteres mit folgender erlesener Auswahl:

Monet192: Billigwein (Single)

"Lichter funkeln hell auf den Straßen; das Leben schmeckt süß-bitter wie ein Billigwein" – so beschreibt er jenes Lebensgefühl, das wohl alle von uns kennen. Nichts ist perfekt, aber wir sind trotzdem einverstanden, und vielleicht sogar glücklich: "Mir geht’s gut, an keinem Ort würd’ ich lieber sein." Karim Russo ist 24 und stammt aus dem schweizerischen St. Gallen; er rappt und singt deutsch und englisch, hat einen italienischen Pass und tunesische und mazedonische Wurzeln. Sein Debütalbum "Four Seasons" stieg im Februar 2021 auf Platz 14 in die Deutschen und auf Platz 4 in die Schweizer Albumcharts ein, insgesamt war er seit März 2020 schon 37 Wochen in den offiziellen deutschen Charts. Monet192 (sprich: "Moné", nach dem französischen Maler des Impressionismus) veröffentlicht heute seine neue Single "Billigwein", die ab sofort überall erhältlich ist.

Central Cee: Retail Therapy (Single)

Mit seiner neuen Single schickt er uns in Therapie – in Shopping-Therapie, um genau zu sein … Nachdem er 2021 einen im UK-Rap nie dagewesenen Triumphzug hinlegte, macht er im neuen Jahr nahtlos weiter: Der druckvolle neue Song wird von einem ebenso energiegeladenen Musikvideo begleitet. Es zeigt Cench und seine Freunde auf einer Shoppingtour der speziellen Art; gemeinsam durchstreifen sie zunächst die Straßen des Londoner Stadtzentrums, vorbei an den zahllosen Geschäften und Shopping-Verführungen, bevor sie sich schließlich für einen Besuch des W12-Centers in seiner Nachbarschaft Shepherd’s Bush entschließen, wo sie erst einen Sneakerladen halb leerkaufen und ihre neuen Eroberungen anschließend in der Bond Street spazieren tragen. In "Retail Therapy" frönt Central Cee ausgiebig seiner Liebe zum Shopping und zeigt einmal mehr: Shoppen macht gute Laune! Ab heute kann auch die Single überall geshoppt werden.

HUGEL × Jude & Frank × Twolate: La Candela Viva (Single)

Hier kommt eine franko-romanische Zusammenarbeit der Extraklasse: Der französische Star-DJ und Produzent hat sich mit gleich zwei italienischen Duos zusammengetan und einen super-perkussiven Tanzboden-Smasher geschaffen. Mit hunderten Millionen Streams weltweit ist HUGEL längst ein zuverlässiger Hitmaker, aber im Team mit Jude & Frank und Twolate (Andrea Zala, Tommaso Matera) geht er neue musikalische Wege. Der Track "La Candela Viva" ist ein hypnotischer Wirbelwind und zeigt mit seiner vielfältigen Instrumentierung von dynamischen Handtrommeln bis zu gut getimeten Blasinstrumenten eine andere Seite des Franzosen – die aber mit großer Sicherheit das schon gewohnte Ergebnis haben wird: Alle Händen gehen in die Luft und der Dancefloor bebt! "La Candela Viva" ist ab sofort überall zu haben.

Ella Henderson: Brave (Single)

"Everything I Didn’t Say" wird ihr zweites Album heißen, Nachfolger des Durchbruchs-Debüts "Chapter One", das längst Platin eingefahren hat und im UK auf Platz 1 der Albumcharts stand. Nach dem ersten Vorboten "Let’s Go Home Together", den Ella Henderson zusammen mit dem Londoner Singer-Songwriter und zweifachen Brit-Awards-Preisträger Tom Grennan aufnahm, kommt heute die zweite Vorab-Single zum Album: "Brave" ist ein kraftvoller Track darüber, das Stigma der Hilfsbedürftigkeit zu überwinden und die Unterstützung von jemandem anzunehmen, wenn man sie am meisten braucht. Ab sofort gibt’s "Brave" überall.

INNA × Sean Paul: Up (Single)

Hinter der Rumänin liegt ein Jahr voller Erfolge und Kollaborationen; ihr Song "Flashbacks" eroberte die russischen Charts (acht Wochen am Stück auf Platz 1!), "Maza" hat schon gut zwanzig Millionen Views, und zu den Kollaborationen zählen "Cool Me Down" mit Gromee, "It Don’t Matter" mit Alok und Sofi Tukker, "Papa" mit SICKOTOY und Elvana Gjata, "Aici" mit Carla’s Dreams, The Motans und Irina Rimes oder auch "Party" mit Minelli. Jetzt hat sich Elena Alexandra Apostoleanu, wie sie im Pass heißt, mit Jamaicas Dancehall-Star Nummer eins zusammengetan: INNA und Sean Paul veröffentlichen heute die gemeinsame Single "Up", die ab sofort überall zu haben ist.

Gang of Youths: in the wake of your leave (Single)

Langweilig wurde ihnen zum Jahresausklang 2021 sicher nicht: Sie traten unter anderem mit "the angel of 8th ave." in der Late Night Show von Stephen Colbert auf, tourten als Special Guests von Sam Fender durch britische Arenen und spielten eigene Headliner-Shows im UK, die allesamt ruck, zuck ausverkauft waren. Und 2022 geht’s für Gang of Youths gleich ereignisreich weiter, denn schon in wenigen Wochen erscheint ihr neues Album "angel in realtime". Darauf verarbeitet Frontmann Dave Le’aupepe auf unterschiedlichste Weisen den Tod seines Vaters, und die neue Single "in the wake of your leave" konzentriert sich auf einen spezifischen Aspekt dieser Erfahrung. Überwältigt von den emotionalen Wellen, die ihn überspülen, nutzt Le’aupepe das Songwriting als wortgewaltiges und eindringliches Ventil für seine Trauer. Ab sofort gibt’s die Single überall.

Teddy Swims: 911 (Single)

Seit seinem Start mit Cover-Songs in Social Media hat sich eine ganze Menge getan! Mit seiner vorigen hymnischen Single "Please Turn Green" brachte er die Gesamtzahl seiner weltweiten Streams auf 350 Millionen, bei YouTube hat er inzwischen zwei Millionen Subscriber und anderthalb Millionen Follower bei TikTok. Das Magazin Rolling Stone feierte seine "samtige Stimme, die sich gleichermaßen an Country, Hip-Hop und klassischen Soul anschmiegt". Jetzt legt Jaten Dimsdale, wie er bürgerlich heißt, nach: "911" heißt der neue Track von Teddy Swims, dessen Kopfnicker-Groove von einer pulsierenden Basslinie, einem brodelnden Beat und einer funky Gitarre unterstützt wird und R&B-Energie mit einer souligen, brandheißen Hook verschmilzt. Ab sofort gibt’s die Single überall.

Earl Sweatshirt: Titanic (Single)

Über sein kommendes Projekt "SICK!" sagt er, es "ist mein bescheidenes Angebot von zehn Songs, die ich während der weltweiten Coronavirus-Pandemie und der damit verbundenen Lockdowns aufgenommen habe. Vor dem Virus arbeitete ich an einem Album, das ich nach einem Buch benannte, das ich immer mit meiner Mutter gelesen hatte ('The People Could Fly'). Als die Lockdowns begannen, konnten die Menschen nicht mehr fliegen. Die Menschen waren krank. Die Menschen waren wütend, isoliert und ruhelos. Ich stellte mich dem Chaos, weil es offensichtlich war, dass es nirgendwo hinführte. Diese Lieder sind das, was passierte, wenn ich nach Luft schnappte." In einer Woche veröffentlicht Earl Sweatshirt "SICK!", aber schon seit heute gibt’s die Single-Auskopplung "Titanic" überall.