16.02.2022

In wenigen Tagen feiert die Doku "Biffy Clyro: Cultural Sons of Scotland" Premiere

News-Titelbild - In wenigen Tagen feiert die Doku "Biffy Clyro: Cultural Sons of Scotland" Premiere

Biffy Clyro haben bisher neun Studioalben veröffentlicht, von denen ein Großteil Platz 1 der UK-Charts eroberte, sie haben weltweit ausverkaufte Tourneen und die größten Festivals gespielt, kurz gesagt: sie sind eine der größten Rockbands Großbritanniens. Und sie haben es in ihrer 25-jährigen Karriere stets geschafft, sich immer wieder neu zu erfinden. Eines jedoch hat sich in all den Jahren nie geändert: sie halten ihr Privatleben privat und gewähren Außenstehenden keinen Zugang zu ihrem kreativen Prozess.

Bis jetzt. Denn Amazon Music, Warner Music und Biffy Clyro haben „Biffy Clyro: Cultural Sons of Scotland“ angekündigt, einen intimen Dokumentarfilm, der den „Back-to-Basics“-Aufnahmeprozess begleitet, den die Band für ihr neuntes Studioalbum „The Myth of the Happily Ever After“ wählte. In dem Film, der ab nächsten Freitag (25. Februar) exklusiv bei Amazon Music Unlimited und Prime Video verfügbar kommen wir der Band so nah wie nie zuvor und kehren mit Simon, Ben und James in ihre Heimat-Grafschaft Ayrshire zurück, wo sie in einer denkbar ungewöhnlichen Studioumgebung – auf einem Bauernhof – ihr jüngstes, von der Kritik hochgelobtes Werk erarbeiten.

Der Film erkundet, wie es sich für die Band anfühlte, erstmals ein Album in der schottischen Heimat aufzunehmen und wie sie dieser Prozess dazu brachte, über die tiefere Bedeutung ihrer Herkunft nachzudenken. „Was uns als Band ausmacht und einzigartig macht, hat viel mit diesem Teil der Welt zu tun. Das Schottische ist tief in uns drin“, kommentiert Frontmann Simon Neil unten im Trailer zur Doku. Und obwohl zwischen die drei Mitglieder von Biffy Clyro bekanntlich kein Blatt passt, wurde ihre Bande als Freunde und Bandkollegen durch die besondere Erfahrung weiter vertieft.

Die Lockdown-Situation führte 2021 dazu, dass Biffy Clyro „The Myth“ vollkommen anders aufnehmen sollten als den Vorgänger. Anstatt wie zuvor monatelang in Los Angeles zu arbeiten, blieben sie dieses Mal zwangsläufig in Schottland. Bei den dreimonatigen Aufnahmen fand sich die Band unerwartet dort wieder, wo alles begann: an der schottischen Westküste. Konfrontiert mit dem Gefühl von Ungewissheit und Trostlosigkeit, das die Welt auf dem Höhepunkt der Pandemie im Würgegriff hatte, beschlossen Simon, James und Ben nach ihrer abgesagten Tour: machen wir das Beste draus! Auf einem nahegelegenen Bauernhof in Ayrshire richteten sie sich ein Studio ein und machten sich daran, die Geschehnisse auf ihre Weise zu verarbeiten – in Songs. Das Resultat war das neunte Studioalbum „The Myth of the Happily Ever After“, ein Werk, das DIY als ihr „emotional stärkstes Album seit Jahren“ bejubelte und von Kerrang! als „der Sound einer Weltklasse-Band“ eingestuft wurde, „die echte Weltklasse-Musik macht“.

Den Weg dahin dokumentiert „Biffy Clyro: Cultural Sons of Scotland“ – ein Film, der die Höhen ebenso zeigt wie die Tiefen, ihren neu gewählten kreativen Ansatz erlebbar macht und in ihrer Rückkehr auf die Bühne bei der ausverkauften Outdoor-Show auf dem Glasgow Green mündet, zugleich ihr erstes Konzert in Schottland nach fast zwei Jahren.

Simon Neil sagt über den Film: „Dieses Album in dem Winkel der Welt zu machen, an dem ich einst meinen allerersten Song schrieb – das hat eine ganz eigene Tiefe.“ Schlagzeuger Ben Johnston kommentiert: „Wir brauchen nicht den ganzen Schnickschnack, um erfüllt und glücklich zu sein, alles was wir brauchen ist, dass wir drei zusammen Musik machen und dieser Vibe in der Luft liegt – das ist es, was unsere Herzen am Schlagen hält.“ Das sieht sein Bruder, Bassist James Johnston, ganz ähnlich: „Jeder sollte Teil einer Band werden... Wenn sich die Chance dazu ergibt, sei es mit deinen Geschwistern oder Menschen, die für dich wie Geschwister sind: Es werden vermutlich die besten Jahre, die du in deinem Leben jemals haben wirst.“

Im August und September kommen Biffy Clyro für Konzerte nach Deutschland, um ihr Album „The Myth Of The Happily Ever After“ endlich live bei uns vorzustellen:

16. August 2022 - Hamburg, Stadtpark 
15. September 2022 - München, Zenith 
18. September 2022 - Frankfurt, Festhalle
19. September 2022 - Stuttgart, Porsche-Arena 
21. September 2022 - Berlin, Velodrom 
23. September 2022 - Hannover, Swiss Life Hall 
26. September 2022 - Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle