25.05.2022

Die Punch Brothers bringen mit "Any Old Time" Saloon-Atmosphäre zu Stephen Colbert

Mit Gitarre, Bass, Banjo, Mandoline und Fiddle in den Händen, lieferten die Musiker eine leidenschaftliche Version des Songs ab.

News-Titelbild - Die Punch Brothers bringen mit "Any Old Time" Saloon-Atmosphäre zu Stephen Colbert

Bluegrass-Vibes gestern Abend in der Late Night Show von Stephen Colbert: Die Punch Brothers waren zu Gast und präsentierten einen Song ihres aktuellen Albums "Hell on Church Street". Im Halbkreis auf der Bühne stehend und mit Gitarre, Bass, Banjo, Mandoline und Fiddle in den Händen, liefern die fünf Musiker eine leidenschaftliche Version des Songs "Any Old Time" ab, die man sich perfekt in einem Südstaaten-Saloon vorstellen könnte, im Hintergrund das Stimmengewirr vieler lebendiger Unterhaltungen und in der Hand einen Whiskey. Unten gibt es den Mitschnitt zu sehen.

"Hell on Church Street" erschien Anfang des Jahres und ist eine Neuinterpretation und Hommage der Band an das bahnbrechende Soloalbum "Church Street Blues" der Ende 2020 verstorbenen Bluegrass-Legende Tony Rice. Das Werk enthält eine Sammlung von Songs von Bob Dylan, Gordon Lightfoot, Bill Monroe und anderen. Das letzte Album "All Ashore" brachte den Punch Brothers – Gitarrist Chris Eldridge, Bassist Paul Kowert, Banjospieler Noam Pikelny, Mandolinenspieler/Sänger Chris Thile und Fiddler Gabe Witcher – einen Grammy in der Kategorie "Best Folk Album" ein.

Die Punch Brothers sagen über Tony Rice und "Church Street Blues": "Kein Album (oder kein Musiker) hat einen größeren Einfluss auf uns gehabt, und wir hatten das dringende Bedürfnis, es in seiner Gänze zu covern. Unser Ziel war es dabei, sich der Sache mit derselben Mischung aus Respekt und Abenteuergeist zu nähern, die Tony in jeden seiner Songs einbrachte."