11.11.2022

Neu am 11.11.: Monet192, Ava Max, Thomas Headon und vieles mehr

Viele Gefühl, viel Tiefgang, aber auch und vor allem: viel gute Laune – das beschert uns der heutige Veröffentlichungsfreitag:

News-Titelbild - Neu am 11.11.: Monet192, Ava Max, Thomas Headon und vieles mehr
Monet192: Jeden Tag (feat. Civo) (Single)
 

Er kann, so scheint’s, einfach nicht genug kriegen. Nur ein paar Wochen nach der Veröffentlichung seiner – schon im Voraus als TikTok-Hit gehandelten – Single “Missing You” mit Nael veröffentlicht der St. Galler bereits den nächsten Hochkaräter mit kaum weniger Hit- und Ohrwurm-Potential. Darin besingt er, unterstützt vom Feature-Partner Civo, eine verflossene Liebe zu und den Verrat durch eine Frau, die ihm einst die Welt bedeutete, reflektiert im selben Atemzug aber auch sein eigenes Fehlverhalten in der zerbrochenen Beziehung. Während Monet192 alleine und wie ein Getriebener durch die Nacht wandelt, rattert immer wieder dasselbe imaginäre Gespräch durch seinen Kopf: “Sag mir, liegst du manchmal wach und denkst an uns zwei?” Auf einem sommerlich-melancholischen Beatgerüst beweist er, dass er nicht nur Rapper, sondern auch ein begnadetes Gesangstalent ist – und keinen Grund sieht, seine Gefühlswelt vor der Öffentlichkeit zu verstecken. Ab sofort gibt’s “Jeden Tag” überall.


Ava Max: Weapons (Single)
 

Die einzige Waffe gegen Waffen ist die Liebe, zumindest wenn es nach der internationale Multiplatin-Künstlerin geht: “Stop using your words as weapons, they’re never gonna shoot me down. Stop, it’s time that you learn a lesson, my love is gonna drown you out” singt sie in ihrem neuen Song, über dessenn Text sie selbst sagt: “These lyrics are my favorite of any song I’ve released this year.” Über einen discoiden Beat erzählt Ava Max in “Weapons” eine Geschichte von kalten Herzen, harten Worten und der Suche nach Liebe in trostlosen Großstädten – und darüber, wie all das ihren Glauben an ein gutes Ende trotzdem nicht erschüttern kann. Ab sofort ist “Weapons” überall zu haben.


Thomas Headon: Georgia (Single)
 

Er wurde schon als Support für Shows von Elton John und Sigrid gefeiert, aktuell ist er als Co-Headliner mit Alfie Templeman unterwegs – und heute hat er einen neuen Song zur Welt gebracht. Als Thomas Headon kürzlich zum ersten Mal “Georgia” bei seiner ausverkauften Headliner-Show im Londoner O2 Forum Kentish Town vor 2000 Fans spielte und euphorische Reaktionen erntete, wusste er: Das Warten hat sich gelohnt. Denn nicht weniger als ein Jahr hatte der britisch-australische Künstler den Song in der Mache: “Ich habe ihn allein mit meiner kleinen Akustikgitarre in London geschrieben und ihn dann Monate später mit meinem Freund Stephen in 100 unterschiedlichen Versionen produziert, bis wir schließlich bei dieser gelandet sind. Eigentlich geht es gar nicht um eine Person namens Georgia, sondern eher um den US-Bundesstaat… mit dem ich auch nichts zu tun habe, aber es ist eine Metapher. Wie dem auch sei: es ist mein bisher liebster eigener Song.” Das dürfte er schnell auch für viele andere werden; ab sofort ist “Georgia” überall vorrätig.


The Blessed Madonna: Serotonin Moonbeam (Single)
 

Die Londoner DJane, Produzentin und Club-Ikone hat heute ihre brandneue Single veröffentlicht, die erste Solo-Veröffentlichung der in Kentucky geborenen und auch unter ihrem bürgerlichen Namen Marea Stamper bekannten Künstlerin seit ihrem Disco-House-Banger “He Is The Voice I Hear” von 2017. Allerdings war sie im vergangenen Jahr als Stimme der Lockdown-Hymne “Marea (We Lost Dancing)” von Fred again.. Sprachrohr für die Gefühle von Millionen. Für ihren neuen Song hat The Blessed Madonna sich die Sängerin Uffie an die Seite geholt; “Serotonin Moonbeams” ist ein augenöffnender House-Track, der zum gemeinsamen Feiern veranlasst und vor allem sehr viel Spaß bringt – und ab sofort überall erhältlich ist.


Mahalia: Bag of You (Single)
 

“Dieser Song ist bisher einer meiner Favoriten”, sagt die GRAMMY®-nominierte R&B-Überfliegerin selbst. “Er handelt von dem Punkt in einer Beziehung, an dem alles einfach nur schön ist und der Gedanke, ohne diese Person zu sein - und sei es nur für eine Sekunde - unerträglich scheint. Ich liebe alles an dieser Platte. Es ist definitiv der Anfang von dem, was nächstes Jahr kommen wird.” Mit dieser wunderschönen Ode an eine gesunde, romantische Bindung meldet Mahalia sich auf eindrucksvolle Weise zurück. In ihrem unverwechselbaren Stil schreibt sie über die Kleinigkeiten des Alltags und schafft es, das Unscheinbare bemerkenswert zu machen, während sie das Alltägliche beleuchtet. “Bag of You” heißt der Song und ist ab sofort überall zu haben.


Ewan Mainwood: Leave Me Lonely (Single)
 

Als er im Sommer dieses Jahres die EP “Broken” veröffentlichte, setzte er damit eine Welle in Bewegung, deren Schwung bis heute anhält; vor allem die vorab veröffentlichte Single “No One Saving Me” erreichte zahllose Menschen und traf sie tief ins Herz. “Ich wurde geradezu überschwemmt mit Kommentaren von Leuten, die in dieser Situation waren oder sind; einige baten mich um Rat oder hatten schon Hilfe in diesem Song gefunden”, erinnert er sich und hält kurz inne, beeindruckt von der Wirkung, die seine Lieder schon jetzt erzielen. “Das bedeutet mir alles.” Auch der heute veröffentlichte Track “Leave Me Lonely” ist wieder aus der nahbaren, persönlichen Perspektive geschrieben, die für Ewan Mainwood kennzeichnend ist; ab sofort ist die Single überall erhältlich.


LUM!X, Tarik Asadi, Will Matta: The Night Is Young (Single)
 

Angetrieben von warmen Vocals, gewltigen Drops und außergewöhnlichen Akkordfolgen, enthält dieser Track all die Schlüsselelemente, die seinen unverwechselbaren Stil ausmachen und uns immer wieder aus neue das Gefühl von jugendlicher Sorglosigkeit vermitteln. Zusammen mit dem deutschen DJ und Produzenten Tarik Asadi und dem britischen Singer-Songwriter Will Matta hat LUM!X heute “The Night Is Young” veröffentlicht, das mit zarten Pianoakkorden und berührendem Gesang einsetzt, um sich schließlich zu einem mitreißenden Refrain zu steigern mit den vielversprechenden Worten: “The best is yet to come!” Euphorie pur, gibt’s die Single jetzt überall.


Danny Ocean: @dannocean by Danny Ocean Part 2 (Album)
 

Im zweiten Teil des aktuellen Longplayers experimentiert der romantische Crooner mit Pop, urbanen und karibischen Rhythmen und vereint verschiedene Genres wie Bachata, Salsa, Reggaeton und traditionelle Balladen miteinander. Kritiker lobten schon Part 1, die Single “Fuera del Mercado” landete auf Platz 1 der Spotify-Playlist “Viva Latino”, und Fans feierten die Auftritte des Venezolaners bei seiner 90 Shows umfassenden Welttournee (dreimal nacheinander ausverkauft in Mexikos “Auditorio Nacional”!) “Part 2” enthält unter anderem mit dem Song “Si es Amor” (feat. Beele) seine erste Veröffentlichung im Salsa-Stil, über die Danny Ocean selbst sagt: “Dieser Song ist sehr persönlich, er handelt von einer Person, die ich sehr liebe. Es ist eine Liebesgeschichte, in der es keinen Alkohol braucht, um zu wissen, dass man verliebt ist; wenn das Universum zwei Menschen miteinander verbindet und alles einfach fließt.” Ab sofort ist “@dannocean by Danny Ocean Part 2” überall erhältlich.


Sofia Reyes: Luna (Single)
 

Die Latin-Pop-Sensation und international bekannte Singer-Songwriterin, die schon weit über zehn Millionen monatliche Hörer bei Spotify hat, umarmt diesmal die Natur und die Kraft der weiblichen Göttlichkeit in ihrem neuen poetischen Lied über himmlische Liebe. Auf diesem Track vertraut sie ihrem Instinkt und experimentiert mit Naturklängen und einzigartigen Live-Instrumenten aus verschiedenen Teilen Lateinamerikas. “Luna” wurde von demselben Team, das auch für ihren Hit “Mars” verantwortlich ist, geschrieben, ist der erste Song von Sofia Reyes’ neuem Album, das nächstes Jahr erscheinen soll – und ab sofort überall zu haben.


Fitz and The Tantrums: Let Yourself Free (Album)
 

Frontmann Michael Fitzpatrick ist begeistert: “Von allen, die wir jemals gemacht haben, könnte das meine Lieblingsplatte sein. Ich habe Fäden vergangener Alben und aus meinem Soloalbum wieder aufgenommen, und ich bin auch wieder zu den Motown- und Soul-Wurzeln zurückgekehrt.” Und seine Partnerin am Mikrofon, Noelle Scaggs, fügt hinzu: “Für mich ist diese ganze Platte ein Wandgemälde unserer gesamten Karriere auf unserem vierzehnjährigen musikalischen Weg. Es sind all die verschiedenen Farben und Schattierungen, die wir für Fitz and The Tantrums geschaffen haben, indem wir nicht nur in einer Schublade geblieben sind. Das ist die Art von Musik, die wir gerne machen, die Freude, die wir gerne vermitteln, und es sind die Geschichten, die wir gerne erzählen.” Ab sofort gibt’s “Let Yourself Free” überall.


Hannah Grae: Time of Your Life (Single)
 

“Es ist ein Lied, das sich über die perfekte Teenager-Erfahrung lustig macht, die so viele Filme, Lieder und Bücher beschreiben”, erzählt sie. “Als junge Teenagerin wurde mir von meinen Lehrern und Großeltern immer gesagt, dass diese Jahre die besten Jahre meines Lebens seien und ich sie ‘genießen sollte, solange ich kann’. In Wirklichkeit waren es aber einige der schlimmsten Jahre, die ich bisher erlebt habe. Mobbing, Unsicherheit und Verrat beherrschten meine Jugendzeit, und ich hatte das Gefühl, mich selbst zu enttäuschen, weil ich nicht das Beste aus diesen Jahren machte.” Keine Frage, mit ihrer neuen Single wird die gerade zwanzigjährige Hannah Grae vielen Jugendlichen zutiefst aus der Seele sprechen. “Time of Your Life” gibt’s ab sofort überall.


SKAAR: Something Like This (Single)
 

Mit über 50 Millionen globalen Streams und Multiplatin-Auszeichnungen zählt die mehrfache Gewinnerin des “Spellemannprisen“ – auch bekannt als “norwegischer GRAMMY®” – aktuell zu den heißesten Pop-Acts aus Skandinavien. Heute veröffentlicht die Sängerin und Songschreiberin ihre dynamische neue Single, eine gutgelaunte Synthiepop-Nummer, die sie zusammen mit Mathias Wang (Aurora, Sigrid) und Bjarte De Presno im vergangenen Jahr geschrieben hat. Sie zeugt einmal mehr davon, wie gekonnt die Norwegerin emotionale Themen in euphorische Pop-Hits verwandelt. Der Track handelt von ihrem ersten Besuch bei eine*r*m Psychiater*in. “Plötzlich habe ich mich selbst verstanden”, erzählt SKAAR. “Es war wirklich eine Offenbarung, ein surreales Gefühl – gerade so, als ob sich die Welt öffnen würde. Alles, was sich zuvor wie im Nebel angefühlt hatte, lag nun klar und deutlich vor mir.” Wer an dieser Reise zur Selbsterkenntnis teilnehmen möchte: “Something Like This” ist jetzt überall erhältlich.


The Regrettes: Further Joy (Deluxe) (Album)
 

Ihr aktuelles, drittes Album wurde von der Kritik gefeiert; der Rolling Stone zum Beispiel schrieb, es fange “ihre mühelose Transformation von Teenage-Punks zu Pop-Powerhouses ein”, und Consequence verortete es “auf halbem Weg zwischen Gwen Stefanis Modern-Pop-Ära und No Doubts Rock-Steady-Phase”. Heute veröffentlichen Frontfrau und Sonschreiberin Lydia Night, Genessa Gariano (Gitarre), Brooke Dickson (Bass) und Drew Thomsen (Drums) die Deluxe-Edition, die gleich drei zusätzliche, neue Songs aus den Aufnahmesessions zu “Further Joy” enthält, “Dummy”, “Shapeshifter” und “Answer”: “Jeder einzelne fühlt sich für uns unglaublich besonders an”, teilten The Regrettes auf Social Media, “und erweitert die Welt der zusätzlichen Freude noch mehr. Wir hoffen, ihr liebt sie so sehr, wie wir es tun :)” Das tun wir! “Further Joy (Deluxe)” ist jetzt überall zu haben.