08.11.2018

Als erste Rapperin überhaupt: Missy Elliott nominiert für die Songwriters Hall of Fame

News-Titelbild - Als erste Rapperin überhaupt: Missy Elliott nominiert für die Songwriters Hall of Fame

Wer es in die Songwriters Hall of Fame schafft, macht sich als Musiker unsterblich. Missy Elliott ist diesem Schritt einen guten Schritt näherkommen: Die Hip-Hop-Ikone ist nominiert für eine Aufnahme in die Songwriters Hall of Fame 2019 und ist damit zugleich die erste Rapperin überhaupt, die für den prestigeträchtigen Preis nominiert wurde. Missy Elliott, die neben ihren eigenen Hits wie "Get Ur Freak On", "Work It" oder "Lose Control" auch für Stars wie Beyoncé und Whitney Houston Songs schrieb und produzierte, ist mit Mariah Carey, Chrissie Hynde, Vince Gill, Mike Love, Jimmy Cliff, Jeff Lynne, Cat Stevens, John Prine, Lloyd Price, Tommy James und den Eurythmics (Annie Lennox und Dave Stewart) für die Aufnahme 2019 nominiert. Die Statuten der Songwriters Hall of Fame besagen, dass eine Aufnahme erst möglich ist, wenn man seit mindestens 20 Jahren Hitsongs schreibt. Insgesamt werden jährlich sechs Songwriter oder Songwriter-Gruppen in die Songwriters Hall of Fame aufgenommen, die im kommenden Jahr ihr 50. Jubiläum feiert und bei einer feierlichen Gala am 13. Juni 2019 in New York stattfindet. Hier findet ihr alle weiteren Infos zur Verleihung und den Nominierten.