03.12.2021

Neu am 3. Dezember: Ed Sheeran & Elton John, Joshua Bassett und vieles mehr

News-Titelbild - Neu am 3. Dezember: Ed Sheeran & Elton John, Joshua Bassett und vieles mehr

Klar geht es auch um Weihnachten; schließlich sind es nur noch genau drei Wochen bis Heiligabend – aber es finden sich auch viele andere Themen in den heutigen Veröffentlichungen:

Ed Sheeran & Elton John: Merry Christmas (Single)

So klingt ein aufmunternder Weihnachts-Songtext nach einem weiteren schwierigen Corona-Jahr: "So kiss me under the mistletoe; Pour out the wine let’s toast and pray for December snow; I know there’s been pain this year but it’s time to let it go; Next year you never know, but for now, Merry Christmas." Was hinter uns liegt, war hart, was vor uns liegt, ist ungewiss, aber jetzt lasst uns das für einen Moment vergessen und gebührend Weihnachten feiern. Mit dieser nicht platten, aber doch positiven Botschaft läuten zwei der größten Musiker weltweit die Feiertags-Saison ein: Ed Sheeran und Elton John haben sich zusammengetan und eine Charity-Single aufgenommen; die Einnahmen beider Künstler werden zu gleichen Teilen an die Ed Sheeran Suffolk Music Foundation und The Elton John AIDS Foundation weitergeleitet. "Merry Christmas" ist ab sofort überall erhältlich.

Joshua Bassett: Crisis/Secret/Set Me Free (Dreifach-Single)

Es liegt ein turbulentes Jahr hinter ihm – so turbulent, dass ein Song nicht reichte, um es in Worte zu fassen: In gleich drei neuen Tracks verarbeitet der Kalifornier seine Erfahrungen in rauen, ungefilterten Emotionen. "Wie ich es in 'Set Me Free' schon sage: 'It’s been a fucking year'", gibt der 20-jährige Joshua Bassett ein schonungslos ehrliches Statement zu seinen neuen Stücken ab. "Es war eine der herausforderndsten Phasen überhaupt in meinem Leben. Doch letztlich hat es mich extrem wachsen lassen". Das spiegelt sich auch in seiner neuen Musik wider. "Ich war oben, unten und überall dazwischen", fährt er fort. "Jeder dieser Songs hält einen anderen Moment in meinem Verarbeitungsprozess fest." Ab sofort gibt’s die Dreiersingle überall.

The Regrettes: You’re So Fucking Pretty (Single)

Leadsängerin Lydia Night sagt über diesen Song: "Es ist das erste Mal, dass ich direkt über ein Mädchen geschrieben habe, in das ich verknallt war, und es hat eine Weile gedauert, bis mein Gehirn die Tatsache akzeptieren konnte, dass ich bisexuell bin. Ich hatte immer das Gefühl, dass ich meine eigenen Gefühle nicht zulassen konnte, weil ich nie eine Beziehung mit einem Mädchen gehabt hatte. Aber vor einiger Zeit war ich ziemlich verknallt in eine meiner Freundinnen, und dieser Song ist eine Übertreibung davon, aber er kommt immer noch aus einer sehr realen Situation." Und Gitarristin Genessa Gariano fügt hinzu: "Beim Aufwachsen als queere Person hatte ich definitiv das Gefühl, dass es nicht viele Songs gab, mit denen ich mich voll und ganz identifizieren konnte, und ich glaube, dass mir dieser Song als Kind sehr am Herzen gelegen hätte. Ich hoffe, dass das auch bei anderen Menschen der Fall ist." Heute veröffentlichen The Regrettes ihre neue Single "You’re So Fucking Pretty", die ab sofort überall zu haben ist.

Gabriels: Bloodline (EP)

The Observer schrieb über sie, ihr "Fundus umfasst die ganze Bandbreite afroamerikanischer Musikgeschichte, die von Liebe und Verlust geprägt ist und gleichzeitig vor Hoffnung strotzt", und The Times charakterisierte sie als "Gänsehaut pur". Heute veröffentlichen Gabriels ihre zweite EP: "Bloodline" enthält vier Songs, darunter auch "Blame", die aktuelle Single des Trios aus Los Angeles, das aus Sänger Jacob Lusk, Keyboarder Ryan Hope und Geiger Ari Balouzian besteht. Zusammen schaffen die drei eine aufwühlende Melange aus Soul, Funk, Gospel und vielen anderen Einflüssen; schon jetzt zählen sie Größen wie Elton John, Celeste, Paul Weller, Benji B und Gilles Peterson zu ihren Fans. Ab sofort gibt’s die EP "Bloodline" überall.

Zavet: Camouflage (Single)

Das mit der Liebe ist echt so ein Ding. Gerade noch Schmetterlinge im Bauch und Herz-Emojis im Messenger, kommt es einem im nächsten Moment schon vor, als würde man trotz gemeinsamer Wohnung getrennte Leben leben. Aber wie soll man Angst vor Nähe auch aus der Ferne fixen? Mit ihrer neuen Single "Camouflage" erzählt Zavet eindringlich und ehrlich vom Chaos in Kopf und Herz. Auch mit dem neuen Track bleibt sie ihrer Mischung aus deutschem Pop und Rap mit persönlichen Geschichten und einer konsequenten Haltung weiter treu, die sich nicht scheut, unangenehme Fragen zu stellen und gleichzeitig klare Ansagen zu machen – eine kompromisslose Ehrlichkeit, der sich ihre Hörer*innen kaum entziehen können. Ab sofort gibt’s "Camouflage" überall.

Cordae: Sinister (Single)

Er weiß genau, was er sagen will. Er wählt seine Worte und Formulierungen mit Bedacht. Er erzählt Geschichten, die ebenso anschaulich wie aufrichtig sind. Und voller Wahrhaftigkeit. Es sind genau diese Eigenschaften, mit denen der in Maryland aufgewachsene, zweifach GRAMMY-nominierte und US-Gold-veredelte Rapper zu einem der glaubwürdigsten Erzähler seiner Generation geworden ist, der von den Irrungen, Wirrungen und Triumphen des Lebens berichtet – kraftvoll, poetisch, ohne Filter. Anfang 2022 wird sein zweites Album erscheinen, das von Erfahrungen geprägt ist, die Cordae zuletzt machte. Eine Reise nach Afrika beispielsweise, die sein Leben veränderte, oder der Verlust eines Freundes, der viel zu früh verstarb. Für die Vorab-Single "Sinister" hat er sich mit Lil Wayne zusammengetan; der Track ist jetzt überall zu haben.

SAINT PHNX: Happy Place (feat. Jasmine Thompson) (Single)

Der Song ist eine berührende Ode an ihren Vater, der, kurz nachdem die beiden die Aufnahmen beendet hatten, an einer Lungenfibrose starb. Obwohl seine Söhne wollten, dass er in ein wärmeres Klima umziehen sollte, wollte er die familiäre Wärme, blieb in Glasgow und kaufte ein Stück Land in den Tinto Hills, um ein Haus zu bauen. In einem Raum über der Garage richtete er ein Studio ein. Hier konnten die Brüder schreiben, aufnehmen und in der Nähe ihres Vaters sein. Hier nahmen sie "Happy Place" auf, und ihr Papa wurde der allererste Fan dieses Songs. Jetzt haben SAINT PHNX ihre gute Freundin Jasmine Thompson eingeladen, eine neue Version aufzunehmen, die auch die Veröffentlichung ihrer EP "Happy Place" für den kommenden Januar ankündigt und ab sofort überall vorrätig ist.

Nick Mono: Anywhere in the World (Single)

Er ist gerade 19 Jahre alt, macht aber schon als hochtalentierter Songschreiber und Produzent von sich reden, mit einem Händchen für sonnendurchtränkte, hauchzarte Lieder. Über seine neue Single sagt Nick Mono, sie "handelt von dem subjektiven Gefühl von Stress, das sich aufbaut, bis es die tatsächliche Wirklichkeit einer Stressituation, in der man sich befindet, übertrifft. Alles an diesem Song ist irgendwie in seiner chaotischsten Form belassen, wobei die Produktion den Wurzeln der ursprünglichen Demoversion, die ich schon lange liegen hatte, treu bleibt." "Anywhere in the World" heißt der Song, der jetzt überall erhältlich ist.

Diverse: Insecure – Music From the HBO Original Series, Season 5 (Album)

Gestandene Künstler*innen wie Saweetie, Thundercat und Duckwrth plus aufstrebende Newcomer wie Nnena, TeaMarrr oder B.K. Habermehl sind vertreten im Soundtrack zur fünften Staffel des HBO-Serienhits "Insecure". Die Zusammenstellung der Songs lag in den Händen der Serienschöpferin Issa Rae, die zugleich auch Autorin und Hauptdarstellerin von "Insecure" ist, nachdem sie zunächst mit der YouTube-Webshow "Awkward Black Girl" auf sich aufmerksam gemacht hatte. Inzwischen ist sie auch Chefin ihres eigenen Labels Raedio, das heute in Zusammenarbeit mit dem Warner-Label Atlantic den Soundtrack "Insecure - Music From the HBO Original Series, Season 5" veröffentlicht – ab sofort überall erhältlich!