Rudimental

Bild von Rudimental

Geschrieben als eine ausdrückliche Feier der Diversität und Zusammenkommen musikalischer Kulturen, Stile und Sounds, ist „Toast To Our Differences“ das Resultat von drei Jahren Arbeit und hält eine beeindruckende Gästeliste bereit. So leiht Tom Walker der eingängigen, erbaulichen Ballade „Walk Alone“ seine besondere Stimme, die aufstrebenden Sänger Maleek Berry und RAYE finden auf dem funkelnden „1x1“ zusammen...

Geschrieben als eine ausdrückliche Feier der Diversität und Zusammenkommen musikalischer Kulturen, Stile und Sounds, ist „Toast To Our Differences“ das Resultat von drei Jahren Arbeit und hält eine beeindruckende Gästeliste bereit. So leiht Tom Walker der eingängigen, erbaulichen Ballade „Walk Alone“ seine besondere Stimme, die aufstrebenden Sänger Maleek Berry und RAYE finden auf dem funkelnden „1x1“ zusammen und der hoch gehandelte Dan Caplen glänzt im #1-Smasher „These Days“ an der Seite von Jess Glynne und Macklemore. Auf der jüngsten Album-Single „Let Me Live“ steuern außerdem Ladysmith Black Mambazo den Gesang bei, eine unvergleichliche, 5-fach Grammy-ausgezeichnete südafrikanische Chorgruppe, des Weiteren Soul-Sängerin Yebba, zu deren leidenschaftlichen Unterstützern weltweite Megastars wie Ed Sheeran und Sam Smith zählen.

Rapperin Stefflon Don schlägt im kraftvollenScared Of Love“ mächtige Wellen, Rita Ora sticht derweil im geschmeidigen, schimmernden „Summer Love“ heraus und die enigmatischen Rapper Kojey Radical und Kabaka Pyramid messen auf „No Pain“ ihre Kräfte und liefern ein weiteres beeindruckendes Zeugnis der Breite und Vielfalt von Talenten, denen Rudimental quer durch „Toast To Our Differences“ eine Bühne bieten. Zu den weiteren Features des Albums gehören (in alphabetischer Reihenfolge): Chronixx, Eli Ingram, Hak Baker, Maverick Sabre, OLIVIA, Protoje, Shungudzo, Kevin Garrett & Raphaella.

Aktuelle Videos

News von Rudimental