02.09.2022

Neu am 2. September: Ava Max, Provinz, Elderbrook, Gorillaz und einiges mehr

Trotz einiger durchaus tiefergehender, ernsthafter Themen sind die neuen Veröffentlichungen ingesamt, um es auf Englisch zu sagen, “uplifting”:

News-Titelbild - Neu am 2. September: Ava Max, Provinz, Elderbrook, Gorillaz und einiges mehr
Ava Max: Million Dollar Baby (Single)
 

“Als dieser Song entstand, machte ich gerade eine wirklich harte Zeit durch – Herzschmerz und jede Menge Traurigkeit”, erzählt sie. “Ich habe ihn ‘Million Dollar Baby’ genannt, um mich an meinen Selbstwert zu erinnern, und schrieb die Zeilen, um zu zeigen, dass man alles überstehen und erreichen kann, wenn man sich nur voll darauf konzentriert.” Der pumpende, 80s-inspirierte Track ist eine Interpolation des 2000er-Songs “Can’t Fight The Moonlight” von LeAnn Rimes, die auch bei diversen Teaser-Videos auf dem TikTok-Kanal von Ava Max mitspielte, die in den letzten bei Fans ausgesprochen populär geworden sind. Jetzt ist die Single da; “Million Dollar Baby” gibt’s ab sofort überall.


Provinz: Unsere Bank (feat. Danger Dan) (Single)
 

Vergänglichkeit, Weltschmerz, Altersheim – alles keine Themen, die man unbedingt schon mit Anfang 20 wälzt, auch diese Jungs nicht, deren Songs normalerweise von dem aufregenden und manchmal auch beängstigenden Gefühl handeln, das gesamte Leben mit all seinen Träumen noch vor sich zu haben. Aber trotzdem hat man auch in dem Alter schon zwei komplette Lebensabschnitte hinter sich – Kindheit und Jugend. Genug Stoff für Nostalgie ist also vorhanden. Wenn dann noch ausgerechnet dort ein Altersheim gebaut wird, wo man sich früher, auf dieser ganz bestimmten Bank, mit der großen Jugendliebe geküsst hat – dann kommt eine wunderschön melancholische Ballade wie “Unsere Bank” dabei heraus. Als Feature-Gast wirkt Danger Dan mit, neben Provinz eine der ganz großen deutschsprachigen Erfolgsgeschichten der letzten Jahre. Die gemeinsame Single ist jetzt überall zu haben.


Elderbrook: Howl (Single)
 

Der GRAMMY®-nominierte Electro-Star ist im kommenden Herbst mit Odesza auf Tour, wenn auch erstmal nur in Kanada und den USA, aber zuvor schickt er noch eine neue Single in die Welt. Der zugleich emotionalisierende und tanzbare Song ist eine Kollaboration mit seinem ebenfalls britischen Electro-Kollegen und Songschreiber Tourist; geprägt von Leidenschaft und verhaltener Euphorie, verbindet er den makellosen Gesang von Elderbrook mit packenden Klavierakkorde und Gänsehaut-Breakdowns. Und er hat eine sehr persönliche Ebene: “In ‘Howl’ geht es um meine Tochter Adaline; wie schwer es ihr fiel zu schlafen und wie schwer es war, sie zu verlassen.” Ab sofort gibt’s die Single überall.


Gorillaz: New Gold (feat. Tame Impala & Bootie Brown) (Single)
 

Ja, ja, ja - die Gerüchte sind wahr: Das neue Album “Cracker Island” kommt am 24.2.2023! Die Beats der gleichnamigen Single summen noch in unseren Ohren, aber bis zum Februar ist es noch ein weiter Weg durch dunkle Tage, deswegen verkürzen sie die Wartezeit noch ein wenig mehr mit einer neuen Auskopplung. Und wie die klingt, haben Gorillaz vor wenigen Tagen beim Londoner All Points East Festival ihren euphorischen Fans gezeigt. Dort spielten sie “New Gold” zusammen mit Tame Impala, dem psychedelischen Musikprojekt des australischen Multiinstrumentalisten Kevin Parker, und ihrem langjährigen Kreativpartner Bootie Brown vom Alternative-Hip-Hop-Kollektiv The Pharcyde zum ersten Mal live. Jetzt ist die Single erschienen und ab sofort überall erhältlich.


Freddie Gibbs: Too Much (feat. Moneybagg Yo) (Single)
 

“All this money that I got, I could never get too much”, rappt er und klingt fast schon ein bisschen schwermütig über seine Unfähigkeit, jemals zufrieden zu sein. Mit zungenbrecherischen Flows und messerscharfer Lyrik, die zu seinen Markenzeichen geworden sind, ist die neue Single eine rauschhafte Ode an den exzessiven Konsum. Der aus Gary, Indiana, stammende und bereits GRAMMY®-nominierte Freddie Gibbs hat für den neuen Track den aus Memphis, Tennessee, stammenden Rapper Moneybagg Yo vors Mikrofon geladen, der auf dem Terrain von Street-Rap ebenso zu Hause ist wie im Party-Rap, und an einer Stelle neugierig fragt: “How much did the Phantom cost, Bagg?” Die gemeinsame Single “Too Much” ist ab sofort überall erhältlich.


Timmy Trumpet, Prezioso, 71 Digits: Three Little Birds (Single)
 

Er hat einen geschäftigen Festivalsommer hinter sich – vom belgischen Tomorrowland über das EDC Las Vegas bis zum ungarischen Balaton Sound ist der Australier quer um den Globus gereist. Bei all dem fand der gefragte DJ und Live-Instrumentalist aber trotzdem auch noch Zeit, sich seiner anderen großen Leidenschaft zu widmen: dem Produzieren neuer Songs. Ein Resultat bekommen wir heute zu hören: Gemeinsam mit den ebenfalls schwer angesagten Producern Prezioso und 71 Digits serviert Timmy Trumpet ein Dance-Rework von “Three Little Birds”, Bob Marleys Reggae-Klassiker aus dem Jahr 1977. Ab sofort gibt’s die Single überall.


Faustix: Lose My Cool (feat. Klara Hammarström) (Single)
 

Skandinavische Power im Doppelpack, oder auch: Dänemark trifft Schweden! Aus unserem Nachbarland stammend, ist er schon seit einer Weile nicht mehr aus dder Dance-Szene wegzudenken; mit Duplo hat er den Smasher “Revolution” abgeliefert, der auch Teil der Präsidentschaftskampagne von Bernie Sanders war. Der hat’s zwar seinerzeit nicht geschafft, aber Faustix ist definitiv unstoppable, remixte den offiziellen UEFA-EURO-Song von David Guetta und Zara Larsson und Künstler wie Chris Brown, Icona Pop und Major Lazer. Jetzt hat er sich Verstärkung von noch weiter nördlich geholt; Schwedens Popstar Klara Hammarström liefert die Vocals zur neuen Single “Lose My Cool”, die ab sofort überall erhältlich ist.


Slopes: This Is Goodbye (Single)
 

Im hohen Norden Europas verabschiedet sich die Sonne während der Sommermonate höchstens für ein paar kurze Nachtstunden – und auch in der Musik des Norwegers scheint sie nie wirklich unterzugehen. Mit seiner neuesten Single zieht der skandinavische Sänger und Hit-Songwriter einen Schlussstrich, verbindet melancholischen Herzschmerz mit euphorischer Aufbruchsstimmung und neuer Lust aufs nächste Abenteuer. Slopes knüpft damit an seine jüngsten Singles wie “Sometimes” und “I Wouldn’t Be Much” an und liefert gleichzeitig den perfekten Soundtrack für den Indian Summer. Ab sofort gibt’s den Track überall.


Sueco: Funeral (Single)
 

In zwei Wochen ist es so weit, dann erscheint die Deluxe-Edition seines hochgelobten Debütalbums “It Was Fun While It Lasted”. Als neuen Vorboten daraus veröffentlicht er heute die Single “Funeral”, einen von fünf brandneuen Songs aus “It Was Fun While It Lasted (Deluxe)”. Schon bevor der Longplayer in den Handel kommt, geht Sueco auf eine ausgedehnte USA- und Kanada-Tour, die ihn im September und Oktober an über dreißig Orte führt; die Hälfte der Termine ist längst ausverkauft. Seine einzigartige Art, den Geist von 90er-Pop-Punk ins 21. Jahrhundert zu teleportieren, trifft ganz offensichtlich den Nerv zahlloser Fans. Wer’s nicht zu einem der Gigs schafft, kann sich aufs Album freuen und mit der neuen Single darauf einstimmen, die ab sofort überall zu haben ist.