23. September 2022

Neu am 23. September: Ofenbach, BECKS, Red Hot Chili Peppers und vieles mehr

Auch wenn es draußen jetzt immer häufiger grau wird, hat Musik doch immer wieder die Kraft, Farbe und Licht in den Tag zu bringen. So auch heute:

News-Titelbild - Neu am 23. September: Ofenbach, BECKS, Red Hot Chili Peppers und vieles mehr
Ofenbach: Love Me Now (feat. Fast Boy) (Single)
 

Nach über 40 Shows quer durch Europa melden sie sich jetzt aus dem Studio zurück – mit großartigen Neuigkeiten: Im November kommt das Debütalbum des Duos! Nachdem sie es mit Songs wie “Wasted Love”, “Head Shoulder Knees & Toes”, “Be Mine” und “Hurricane” rund um den Globus zu reichlich Edelmetall und sagenhaften 2,8 Milliarden Streams gebracht haben (und damit offiziell die meistgehörte französische Band der Welt sind), können wir uns bald also auf das erste Statement in voller Albumlänge von Dorian Lauduique und César Laurent de Rummel freuen. “I” erscheint am 4. November. Schon heute lassen Ofenbach eine Visitenkarte in Form einer neuen Single da, für die sie sich mit einem anderen angesagten Dance-Act zusammengetan haben, dem Berliner Duo Fast Boy, das schon gut ein Jahr nach seiner Gründung eine Diamant-Auszeichnung und über 7 Millionen monatliche Spotify-Hörer unter dem Gürtel hat. “Love Me Now” ist ab sofort überall zu haben.


BECKS: Medizin (Single)
 

Die Liebe kann eine berauschende Droge sein – oder eine bittere Pille. In ihrem neuen Song singt sie von einer ungleichen Beziehung, in der ihr Gegenüber sie einnimmt, “als wär’ ich Medizin, lässt mich dich heilen, und dann werd’ ich dir zu viel”. Klar, sie könnte ihre Konsequenzen daraus ziehen und sich von dieser Person abwenden, die sie so offensichtlich ausnutzt. Aber so ist die Liebe manchmal: komplex, voller Widersprüche und unlogischer Handlungen. BECKS macht daraus einen Song, der schmerzlich schön ist und beeindruckend tief geht. “Medizin” heißt er und ist ab sofort überall vorrätig.


Red Hot Chili Peppers: Eddie (Single)
 

“Manchmal merken wir erst am Tag ihres Todes, wie sehr wir von Künstlern beeinflusst und mit ihnen verbunden sind”, sagt Anthony Kiedis. “Eddie Van Halen war ein Unikat. Am Tag nach seinem Tod kam Flea mit einer emotionalen Basslinie in die Probe. John, Chad und ich fingen an, dazu zu spielen, und schon bald entstand aus vollem Herzen und fast wie von allein ein Song zu seinen Ehren. Es fühlte sich gut an, traurig zu sein und so viel zu empfinden gegenüber einer Person, die uns so viel gegeben hat.” “Eddie”, jüngste Single der Red Hot Chili Peppers, entfaltet sich zu einer emotional aufgeladenen Hymne, die von einem kraftvollen Bass, einem gefühlvollen Beat, einer kathartischen Gitarre und einer zarten Gesangsmelodie getragen wird und den unsterblichen Geist der Ikone feiert – und ist ab sofort überall zu haben.


Disturbed: Unstoppable (Single)
 

Am 18. November wird ihr achtes Studioalbum “Divisive” erscheinen, mit dem für die Platinrocker aus Chicago eine neue Ära beginnt. Und wie ein Bulldozer bereitet heute eine Single den Weg für den Longplayer: “Unstoppable” stürmt mit einem hämmernden Gitarrenriff, stampfenden Drums und dem für die Band typischen Stakkato-Gesang im Gleichschritt mit einem pulsierenden Rhythmus nach vorne. Dieses Trommelfeuer explodiert in einen himmelstürmenden, stadiontauglichen Refrain: “There’s no escape. I am unstoppable!” Frontmann David Draiman bestätigt: “‘Unstoppable’ ist definitiv einer der härteren Tracks auf der Platte. Der Groove steigert sich zu einem bombastischen Tier. Es ist ein echter Kampfsong.” Ab sofort gibt’s die Single überall.


Charlotte Lawrence: Morning (Single)
 

Für ihre neue Single hat sie sich als Produzenten und Co-Songwriter gleich zwei Hochkaräter ins Boot geholt: Ben Gibbard (Death Cab For Cutie, The Postal Service) nämlich, und Andy Park (Phoebe Bridgers, Mac Miller). Sie erzählt: “Death Cab und The Postal Service haben meine prägenden Jahre im Songwriting und im Verständnis von Lyrics stark beeinflusst. Mit einem meiner Helden zu arbeiten, zu erleben, wie er und Andy Park mir so wohlwollend das Gefühl gaben, auf ihrem Niveau zu sein, und einen ‘Safe Space’ zu schaffen, wo wir verletzlich sein konnten, hat mich an einen Punkt gebracht, an dem ich glaube, meine bisher beste Kunst geschaffen zu haben.” Heute veröffentlicht Charlotte Lawrence, Sängerin und Songschreiberin aus Los Angeles, den neuen Song “Morning”, der jetzt überall erhältlich ist.


CKay: Sad Romance (Album)
 

Er wird sehr persönlich mit seinem Debüt: Zwischen lieben ud wieder ent-lieben bewegt sich die Thematik auf dem ersten Longplayer des Shooting Stars aus Nigeria. Zusammen mit einigen Landsleuten aus seiner Generation bildet er die Speerspitze des aktuellen Afrobeat, der die ursprüngliche Vision von Fela Kuti ständig musikalisch erweitert und ein immer heller leuchtendes Licht auf die bunte und klangvolle afrikanische Kultur und Identität wirft. Dass CKay heute seinen ersten Longplayer veröffentlicht, ist daher nicht nur ein wichtiger Moment für ihn, sondern auch für Nigeria und im weiteren Sinne ganz Afrika. In den zwölf Songs blickt er zurück auf die wichtigsten Beziehungen in seinem Leben und auf die Liebe, die er gegeben und empfangen hat. Ab sofort ist “Sad Romance” überall zu haben.


PG Roxette: Walking On Air (Single)
 

Ausgangspunkt für die neue Single war eine spezielle Bitte, die den Schweden erreichte: “Im Herbst 2019 bekam ich eine Anfrage, etwas für den ‘Top-Gun’-Film zu schreiben”, berichtet Per Gessle. “Tatsächlich war es für eine bestimmte Szene im Film gedacht, in der jemand am Strand tanzen sollte (…) Am Ende haben die Leute vom Film es dann aber doch nicht verwendet”, und so entwickelte sich das Resultat schließlich zu dem allerersten Song, den er für das kommende Album “Pop-Up Dynamo!” schrieb. Im Juni hatte Per mit “The Loneliest Girl In The World” eine neue Roxette-Ära eingeläutet und erntete begeisterte Reaktionen von Fans aus aller Welt. Heute ist es Zeit für die zweite Veröffentlichung von PG Roxette, wie Gessle das neue Projekt getauft hat: “Walking On Air” ist ab sofort überall erhältlich.


David Guetta & Bebe Rexha: I’m Good (Blue) (Cedric Gervais Remix) (Single)
 

Die internationalen Superstars rangieren mit ihrer Kollaboration aktuell schon auf Platz 3 der deutschen Charts und Platz 2 im UK, dazu kommen Nummer-1-Platzierungen in 15 Ländern und Platz 3 in den weltweiten Spotify- und Shazam-Charts. Keine Frage, was der Franzose und die Amerikanerin da Ende August in die Welt gebracht haben, ist jetzt schon ein echter Superhit. Heute bekommt der gemeinsame Song von David Guetta und Bebe Rexha, “I’m Good (Blue)”, eine ganz neue Facette: Der französische DJ, Produzent und Schauspieler Cédric DePasquale, den meisten wohl besser bekannt als Cedric Gervais, hat einen Remix des Songs produziert, die ab sofort überall erhältlich ist.


Joshua Bassett: Sad Songs in a Hotel Room (EP)
 

Zutiefst persönlich sind die sechs Songs, die der Kalifornier heute auf seiner neuen EP versammelt. “‘Sad Songs In A Hotel Room’ stammt aus einer Übergangszeit in meinem Leben, in der ich ständig von einem Hotel in ein Airbnb und weiter in die Wohnung eines Freundes umzog, wobei ich gleichzeitig mit einer intensiven persönlichen Entwicklung und Veränderung jonglierte”, erzählt Joshua Bassett. “Jeder Song auf dieser EP erzählt einen anderen Teil der Geschichte aus dieser Zeit. In gewisser Weise fühlen sich diese Songs wie eine Brücke von einem Kapitel meines Lebens zum nächsten an, und ich verspürte eine Dringlichkeit, sie zu veröffentlichen, während ich noch an meinem Debütalbum arbeite.” Hier also sind sie, die “Sad Songs in a Hotel Room”, ab sofort überall zu haben.


Sam Gellaitry: VF Vol. II (Mixtape)
 

Er entwickelt sich gerade in atemberaubendem Tempo zu einem der gefragtesten Produzenten des Vereinigten Königreichs, aber er hat trotzdem die Zeit gefunden, sein neues Mixtape fertigzustellen: “Ich wollte wirklich unbedingt ein Projekt veröffentlichen, dass sich keinem einzelnen Genre verschrieben hat”, erklärt Sam Gellaitry. “Dieses Mixtape, das auch meinen Gesang und mein eigenes Songwriting einschließt, war für mich die offenste und befreiendste Erfahrung beim Musikmachen seit einer langen Zeit.” Als Synästhesist, also jemand, der Töne als Muster und Farben wahrnimmt, haben Bilder und Visuals in seiner Arbeit schon immer eine große Rolle gespielt. “Der Kreis im Artwork soll an eine Umlaufbahn erinnern: Statt einer konstanten Linie oder Thematik wollte ich das Projekt lieber als einen endlosen Kreis verstehen.” “VF Vol. II” lautet der etwas krytpische Titel des neuen Werks, das ab sofort überall erhältlich ist.


TASHAN: Delikat (Single)
 

In ihrer Umgebung fühlt man sich wohl – musikalisch, aber auch im echten Leben. “Feel the riddim, ja, ich fühle die Love; nicht real sein ist nicht meine Art”, singt sie in ihrer neuen Single und liefert damit eine Art “Mission Statement” ihrer Kunst und ihrer Person ab. TASHAN, das ist die Bombay Mami – sinnlich, sexy, street, aber dabei auch immer mit einer Message. Im Fall der neuen Single lautet die: Da, wo ich bin, ist immer ein Safe Space für dich. Und den Swag gibt’s automatisch obendrauf. Der Beat bouncet und blubbert, die Melodien schweben wie aus einer fernen Galaxie, und wer zu TASHANs Fam gehört, ist an einem guten Ort. Alle anderen halten bitte Sicherheitsabstand: “Can’t touch this, ich bin delikat!” Ab sofort gibt’s die Single überall.